+
Bayerns damalige Arbeitsministerin Christine Haderthauer und Ehemann Hubert bei einem Staatsempfang. Foto: Marc Müller dpa/Archiv

Bayerischer Landtag hebt Haderthauers Immunität auf

München (dpa) - Der bayerische Landtag hat die Immunität der früheren Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) aufgehoben. Der Tagesordnungspunkt wurde ohne Aussprache abgehandelt, es gab keine Einwände.

Damit ist der Weg für die Staatsanwaltschaft München II frei, einen Strafbefehl gegen Haderthauer zu beantragen. Dabei geht es um eine vergleichsweise geringfügige "Steuerverkürzung" von 2700 Euro - der einzige strafrechtliche Vorwurf, mit dem Haderthauer nach der "Modellbau-Affäre" noch konfrontiert ist.

Ursprünglich stand sie wegen Verdachts auf Betrug und Steuerhinterziehung im Visier der Ermittler. Dabei ging es um Haderthauers frühere Beteiligung an dem Kleinunternehmen Sapor Modellbau - einer Firma, bei der ein in der Psychiatrie einsitzender Dreifachmörder teure Luxus-Modellautos gebaut hatte. Haderthauer hatte wegen der Affäre im Herbst 2014 ihr Ministeramt verloren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist Melania Trump gar nicht Melania Trump?
Im Internet kursiert eine (auf den ersten Blick) verrückte Verschwörungstheorie: Melania Trump, Gattin des US-Präsidenten Donald, soll durch eine Doppelgängerin ersetzt …
Ist Melania Trump gar nicht Melania Trump?
Länderchefs wollen Jobmarkt für geduldete Migranten lockern
Die Regierungschefs der Länder machen klar, was ihnen in den nächsten Jahren parteiübergreifend am Herzen liegt: Dazu gehören gleichwertige Lebensverhältnisse in …
Länderchefs wollen Jobmarkt für geduldete Migranten lockern
Amri-Ausschuss in NRW will V-Mann-Rolle durchleuchten
Im NRW-Landtag startet der neue Amri-Untersuchungsausschuss. Brisante Behauptung: Ein V-Mann soll im Umfeld von Anis Amri selbst zu Anschlägen angestachelt haben. Das …
Amri-Ausschuss in NRW will V-Mann-Rolle durchleuchten
Riexinger gegen Wagenknecht: Flüchtlingsstreit geht weiter
Sahra Wagenknecht bleibt hart. Sie hält an ihrer intern umstrittenen Position fest, Grenzen in der Aufnahmefähigkeit Deutschlands für Migranten zu betonen.
Riexinger gegen Wagenknecht: Flüchtlingsstreit geht weiter

Kommentare