+
Das Bundesverfassungsgericht hatte im Juli das bisherige bundesweite Betreuungsgeld für Eltern, die Kinder zu Hause betreuen, gekippt

CSU

Bayern bringt Landes-Betreuungsgeld auf den Weg

München - Die Staatsregierung beschließt das Landesbetreuungsgeld. Am Montag präsentierte sie dazu in München einen eigenen Gesetzentwurf.

Nach dem Scheitern des bundesweiten Betreuungsgelds vor dem Bundesverfassungsgericht geht die CSU nun in Bayern einen Sonderweg. Das Kabinett beschloss am Montag in München auf Vorschlag der bayerischen Familienministerin Emilia Müller (CSU) den Entwurf eines Landesgesetzes, teilte die Staatskanzlei mit. Müller erklärte, damit sichere die CSU "einen nahtlosen Übergang von der bisherigen Bundes- zur Landesleistung".

Der Gesetzentwurf sieht im Vergleich zu dem bisherigen Betreuungsgeld auf Bundesebene zwei Änderungen vor. Bezieher müssen vorher mindestens ein Jahr in Bayern gewohnt haben. Außerdem müssen Eltern vor der Bewilligung die vorgesehene Früherkennungsuntersuchung beim Kinderarzt machen lassen und nachweisen.

Das Bundesverfassungsgericht hatte im Juli das bisherige bundesweite Betreuungsgeld in Höhe von 150 Euro monatlich für Eltern, die Kinder zwischen dem 15. und 36. Lebensmonat zu Hause betreuen, gekippt. Die Leistung war auf Druck der CSU eingeführt worden. In Bayern beanspruchten laut Staatskanzlei zuletzt 73 Prozent der Eltern der in Frage kommenden Altersgruppe das Betreuungsgeld, im zweiten Quartal diesen Jahres seien es 116.000 Bezieher gewesen.

Der nun in die parlamentarische Beratung gegebene Gesetzentwurf sieht vor, dass die Landesregelung rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres gilt.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CDU, CSU und FDP sehen erstes Jamaika-Treffen positiv
Freundliche Worte, guter Wille und Hinweise auf erwartete Schwierigkeiten bei den Jamaika-Verhandlungen: Nach einem ersten Abtasten haben sich Union, FDP und Grüne am …
CDU, CSU und FDP sehen erstes Jamaika-Treffen positiv
Jamaika-Gruß vom Balkon: So lief das erste Beschnuppern
Das erste Abtasten und ein Gruß vom Balkon: Bei zwei getrennten Treffen sondiert die Union mit FDP und Grünen. Die Bilanz nach dem Schnuppertag ist verhalten positiv, …
Jamaika-Gruß vom Balkon: So lief das erste Beschnuppern
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin
Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. …
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin
Trump attackiert NFL im Streit um Protestgesten
US-Präsident Donald Trump hat den Streit um die angeblich mangelnde patriotische Gesinnung von Sportstars erneut angeheizt. Jetzt nimmt der Präsident die NFL ins Visier.
Trump attackiert NFL im Streit um Protestgesten

Kommentare