+
Sozialministerin Emilia Müller.

Sozialministerin will Standards senken

Bayern droht: Bald bauen wir Zeltstädte

München – Bayern will die Standards bei der Unterbringung der Flüchtling notfalls senken, wenn es zu keinem Rückgang der Ankunftszahlen kommt.

 „Wenn die Zahl nicht begrenzt wird, werden wir in Bayern auch Zeltstädte aufbauen müssen“, sagte Sozialministerin Emilia Müller (CSU) unserer Zeitung. „Ich will das nicht. Aber die Unterbringung in den Gemeinden wird immer schwieriger.“ Nach Müllers Angaben ist am Samstag die Marke von 100 000 Ankünften in Bayern in 2016 erreicht worden. Dazu im Widerspruch stehen bundesweite Zahlen, wonach derzeit die landeseigenen Erstaufnahmeeinrichtungen mehrerer Länder im Osten sowie in NRW nur knapp zur Hälfte belegt sind. 

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Für die CSU sollte es ein wichtiger Tag werden - Horst Seehofer wollte seine Zukunft klären. Stattdessen trat die Vergangenheit in Person von Theo Waigel und Edmund …
Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Vor 25 Jahren starben in Mölln erstmals nach 1945 wieder Menschen bei fremdenfeindlichen Anschlägen. Hoffentlich haben alle daraus gelernt, sagt der türkische …
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel
Am Nachmittag hieß es bereits, die Zukunft von Horst Seehofer in der CSU stehe fest. Am Ende kommt es anders - aber Seehofer lässt Raum für Spekulationen. Alle …
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion