Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

"Geplante Vignettenkontrollen aussetzen"

Bayern und Tirol contra Wien

München - Im Streit um die zum 1. Dezember drohenden „Pickerl“-Kontrollen auf der Inntalautobahn verbünden sich Bayern und Tirol gegen die österreichische Bundesregierung.

 Beide Nachbarländer verlangen von Wien das Aussetzen der Maßnahme zwischen der Grenze und Kufstein-Süd bis Sommer 2015. Noch vor dem 1. Dezember solle es in Kufstein einen Verkehrsgipfel geben, teilte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nach einem Treffen mit seiner Tiroler Kollegin Ingrid Felipe (Grüne) tags zuvor mit.

Die österreichische Bundesverkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) hält daran fest, dass künftig Autofahrer auch auf diesem Abschnitt eine Vignette an der Windschutzscheibe vorweisen müssen. Bisher war darauf mit Rücksicht auf die Skifahrer aus Bayern auf ihrem Weg in die Tiroler Alpen verzichtet worden. Müssen sie das „Pickerl“ kaufen, befürchten mehrere Inntal-Gemeinden den Verkehrskollaps, weil Wintersportler zur Umgehung der Vignettenpflicht dann auf Landstraßen ausweichen könnten. An dem Gipfeltreffen sollen die politisch Verantwortlichen des Berliner und Wiener Verkehrsministeriums, aus der bayerischen und Tiroler Landesregierung sowie die Bürgermeister aus der Region teilnehmen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
Schulz fordert Atomwaffenabzug: Regierung reagiert zurückhaltend
Die Bundesregierung hat zurückhaltend auf die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach einem Abzug der in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen reagiert. …
Schulz fordert Atomwaffenabzug: Regierung reagiert zurückhaltend

Kommentare