+
FDP-Fraktionschef Martin Hagen (li.) neben Christian Lindner.

Grüne auf dem aufsteigenden Ast

Watschn für Bayern-FDP: Umfrage zeigt nach Thüringen neues Desaster - Söder auf Rekordwert

Die FDP erlebt nach Thüringen eine massive Krise. Auch in Bayern gibt es schlechte Neuigkeiten für die Liberalen. Anders die Lage für Markus Söders CSU - und die Grünen.

  • Die FDP erlebt nach der traumatischen Minsterpräsidenten-Kür in Thüringen schwere Wochen.
  • Nach dem Wahldebakel in Hamburg bekommen die Liberalen auch in einer Bayern-Umfrage einen Schuss vor den Bug.
  • Positive Nachrichten gibt es hingegen für Markus Söders CSU und die Grünen.

München - Gerade erst hat die Hamburg-Wahl eine empfindliche Pleite für die FDP erbracht - da bekommen die Liberalen auch in einer Umfrage aus Bayern ihr Fett weg. Nach den Ereignissen in Thüringen zürnen allem Anschein nach auch die bayerischen Wähler der Partei von Christian Lindner.

Nach Thüringen und Hamburg: FDP offenbar auch in Bayern in Nöten

Denn nach dem Eklat um die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten auch mit Stimmen der AfD und dem Rücktritt wenige Tage später ist die FDP im Freistaat in der Wählergunst deutlich abgesackt. Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl, würde die FDP einer neuen Umfrage zufolge nur auf drei Prozent der Stimmen kommen und damit den Wiedereinzug in den Landtag verpassen

Die CSU kommt in der am Dienstag veröffentlichen Umfrage des Hamburger Instituts GMS im Auftrag von „17:30 Sat.1 Bayern“ auf 38 Prozent. Damit läge die Partei knapp über ihrem Wert aus der Landtagswahl 2018 - damals hatte die CSU 37,2 Prozent erreicht. 

Wahl-Umfrage Bayern: Grüne auch im Freistaat auf Höhenflug - Freie Wähler und SPD verlieren leicht

Die Grünen liegen aktuell bei 20 Prozent, das sind 2,4 Prozentpunkte mehr als 2018. Die Freien Wähler und die AfD landen in der Umfrage bei 11 Prozent, die SPD kommt auf 9 Prozent; beide Werte bedeuten leichte Verluste zum letzten Urnengang. Die Linke steht bei 4 Prozent.

Markus Söder: CSU-Chef bei bayerischen Wählern offenbar beliebt wie noch nie

Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) kann sich derweil über einen hohen Zustimmungswert freuen: 63 Prozent der Befragten gaben in der Umfrage an, Söder sei ein guter Ministerpräsident. Das ist der bislang beste Wert des CSU-Politikers in den GMS-Erhebungen. Das Institut hatte vom 17. bis 24. Februar 1006 Wahlberechtigte befragt.

Gewählt wird in Bayern voraussichtlich erst 2023 wieder. Bereits im März stehen aber Kommunalwahlen an. Die Ergebnisse der Wahlen finden Sie am 15. März in diesem Artikel.

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München: Verwirrte Frau geht im Rathaus auf SPD-Politiker los - Angreiferin zückt Flasche
„Im Nachhinein würde ich sagen, die Frau hat gelauert“: SPD-Stadtrat Christian Vorländer wurde im Rathaus von einer geistig Verwirrten körperlich angegriffen.
München: Verwirrte Frau geht im Rathaus auf SPD-Politiker los - Angreiferin zückt Flasche
Corona-Zoff: Merkel nun machtlos? Söder stellt erstaunliche Forderung - Experte warnt
Corona-Chaos in Deutschland: Die Länder sind ungeduldig - die Kanzlerin gibt offenbar auf. Doch kurz darauf ist das Klagen groß. Eine Analyse.
Corona-Zoff: Merkel nun machtlos? Söder stellt erstaunliche Forderung - Experte warnt
Lidl in den USA: Mitarbeiterin klagt über erschreckende Corona-Fehler - „Vielleicht muss erst einer sterben“
Die Arbeitsbedingungen in US-Discountern in der Corona-Krise geraten in die Kritik. Lidl-Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe.
Lidl in den USA: Mitarbeiterin klagt über erschreckende Corona-Fehler - „Vielleicht muss erst einer sterben“
Bund und Länder einig: Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni
Nun ist es amtlich: Mindestens noch einen ganzen Monat werden die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie gelten. Aber immerhin dürfte es fast überall in …
Bund und Länder einig: Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Kommentare