+
Horst Seehofer (r.) würde in Bayern am liebsten zwei Wochen vor der Bundestagswahl über den Landtag abstimmen lassen.

Gleichzeitig mit Bundestagswahl?

Wahltermin: Bayern wartet ab

München/Berlin - Die bayerische Regierung hält sich in der Debatte über den genauen Termin für die Landtagswahl im Herbst zurück.

Ein Sprecher der Staatskanzlei verwies am Mittwoch in München darauf, dass bislang der Termin für die Bundestagswahl noch nicht offiziell feststeht. Das bayerische Kabinett werde abwarten, bis Bundespräsident Joachim Gauck darüber entschieden habe. Erst danach falle ein Beschluss zur Landtagswahl.

Das Ziel von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) war es bislang, mindestens einen Abstand von zwei Wochen zwischen den Wahlen im Bund und in Bayern zu erreichen. Konkret sollte nach dem Willen des CSU-Chefs der Landtag am 15. September und der Bundestag frühestens am 29. September gewählt werden.

Hessen wählen doppelt

Allerdings zeichnet sich mittlerweile ab, dass die Bundestagswahl bereits am 22. September stattfinden könnte. Außerdem will Hessen nach den Worten von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die dortige Landtagswahl mit der Bundestagswahl zusammenlegen. Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, sagte der „Berliner Zeitung“ (Mittwochausgabe): „Jetzt gibt es auch für Horst Seehofer keinen Grund mehr, nicht am Tag der Bundestagswahl wählen zu lassen.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zschäpe-Verteidiger: Bundesanwaltschaft ignoriert Fakten
Tag zwei der Verteidiger-Plädoyers im NSU-Prozess. Scharf ist vor allem der Ton, in dem einer von Beate Zschäpes Vertrauensanwälten die massiven Anklagevorwürfe der …
Zschäpe-Verteidiger: Bundesanwaltschaft ignoriert Fakten
Schwesig plädiert für Ende der Russland-Sanktionen - aus bestimmtem Grund
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat sich für ein Ende der Beschränkungen im Handel mit Russland ausgesprochen - aus einem ganz …
Schwesig plädiert für Ende der Russland-Sanktionen - aus bestimmtem Grund
Zehntausende Asyl-Entscheidungen werden nun überprüft - nach dem Zufallsprinzip
Als Konsequenz aus dem Korruptionsverdacht beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sollen Zehntausende Asyl-Verfahren noch einmal angeschaut werden.
Zehntausende Asyl-Entscheidungen werden nun überprüft - nach dem Zufallsprinzip
Merkel düpiert Seehofer - Machtkampf ums Digitale 
Mit einer Personalie wischt die Bundeskanzlerin ihrem Innenminister Seehofer jetzt eins aus. Es geht ausgerechnet ums lange stiefmütterlich behandelte Digitale. 
Merkel düpiert Seehofer - Machtkampf ums Digitale 

Kommentare