+
Joachim Herrmann.

Flüchtlingskrise

Bayern will bei Abschiebungen aufs Tempo drücken

München - Der Freistaat will künftig schneller Abschiebungen vornehmen. Dazu sollen 750 Stellen bei den Ausländerbehörden der Bezirksregierungen geschaffen werden.

Bayern will bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber aufs Tempo drücken. Die Zuständigkeiten sollen schrittweise von den Landkreisen auf die Bezirksregierungen übertragen werden, um die Verfahren zu bündeln und zu beschleunigen. Das entschied das Kabinett am Dienstag in München. Dazu sollen 750 Stellen bei den Ausländerbehörden der Bezirksregierungen geschaffen werden, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) mitteilte. Er ordnete zudem an, dass „Aufenthaltsbeendigungen“ durch die Behörden „vorrangig und mit Nachdruck“ betrieben werden sollen.

Vergangene Woche hatte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) seinen Minister Herrmann kritisiert, weil auch Bayern bei den Abschiebungen im Rückstand sei. Herrmann berichtete nun, in diesem Jahr seien bislang 3000 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben worden. 9000 seien freiwillig ausgereist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FDP-Wahlplakat sorgt für Spott
Der Wahlkampf hat längst begonnen und die Parteien tapezieren die Städte mit ihren Wahlplakaten. Dabei sorgt das Wahlplakat der FDP für viele Lacher und Verwirrung. 
FDP-Wahlplakat sorgt für Spott
Gesichtserkennung: De Maizière weist Bedenken zurück
Der Probelauf zur automatischen Gesichtserkennung in Berlin ist stark umstritten. Datenschützer befürchten eine unzulässige Überwachung. Nun macht sich der …
Gesichtserkennung: De Maizière weist Bedenken zurück
Journalist reist per Anhalter von Würselen nach Templin - er erlebt ein zerrissenes Land
Der Journalist Nico Pointner fuhr per Anhalter durch Deutschland. Seine Mission: Mit den Menschen über die Bundestagswahl sprechen. Er traf Schulz-Fans, Merkel-Anhänger …
Journalist reist per Anhalter von Würselen nach Templin - er erlebt ein zerrissenes Land
Bundestagswahl 2017: AfD kommt wieder in Schwung
Laut einer aktuellen Umfrage zur Bundestagswahl 2017 kann die AfD wieder leicht zulegen und sogar die Grünen hinter sich lassen. Hier geht es zur Wahlprognose.
Bundestagswahl 2017: AfD kommt wieder in Schwung

Kommentare