+
Horst Seehofer kann wohl zufrieden sein: 26 Prozent der Bürger können keine Probleme nennen.

Forschungsgruppe Wahlen

Umfrage: So zufrieden sind die Bayern mit der Politik

Kreuth - Eine neue Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen lässt der Opposition in Bayern wenig Hoffnung - bei deren Lieblingsthemen gibt es keine große Unzufriedenheit mit der CSU. Die war auch der  Auftraggeber der Befragung.

Bayerns Bürger sehen wenig Probleme im Lande. Nach einer neuen Umfrage im CSU-Auftrag beurteilen derzeit 37 Prozent das Thema Ausländer und Integration als größtes Problem. An zweiter Stelle folgen schon mit 26 Prozent die Bürger, die überhaupt kein Problem nennen können. Das berichtete der Meinungsforscher Matthias Jung von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen am Dienstag bei der CSU-Klausur in Wildbad Kreuth.

Die von der Opposition seit Jahren beackerten Themen Umweltschutz und Bildung sieht nur eine Minderheit als Probleme: 16 Prozent nannten Energiewende und Umweltschutz, zehn Prozent die Bildung. Auch das Ansehen staatlicher Behörden ist laut Umfrage hoch. So haben 65 Prozent der unter Dreißigjährigen großes Vertrauen in die Schulen. Und über 80 Prozent der Bevölkerung sind laut Umfrage mit der bayerischen Polizei zufrieden.

CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer sieht dennoch Rückenwind für seinen Plan, die bayerische Staatsverwaltung zu modernisieren und umzubauen - weil laut Umfrage eine knappe Mehrheit von 53 Prozent findet, die Bürger würden durch Gesetze zu sehr eingeengt. „Wir wollen keine Revolution starten“, betonte Kreuzer.

Meinungsforscher Jung gab der CSU mit auf den Weg, übergroßer Veränderungseifer könne der CSU angesichts der hohen Zufriedenheit sogar schaden. Es sei „weder besonders sinnvoll noch notwendig, revolutionäre Reformen zu entwickeln. Da kann ich ja die Leute in ihrer Zufriedenheit beeinträchtigen.“

Ein von der Opposition kritisiertes Vorhaben von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ist auch bei den Anhängern der Opposition sehr populär: die Volksbefragungen. Die Zustimmungswerte liegen zwischen 75 Prozent bei den Grünen-Wählern und bis zu 89 Prozent bei den Anhängern der Freien Wähler. Für die Opposition seien die Möglichkeiten bei hoher Zufriedenheit mit der Regierung „automatisch begrenzt“, sagte Jung. Seehofer stellte erfreut fest: „Es ist überall das Gleiche zu registrieren. Die Leute sind mit der Lage Bayerns und unserer Arbeit zufrieden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauerfall bei Maybrit Illner: Matthias Fornoff ersetzt Talkmasterin in ZDF-Sendung
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlt ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger.
Trauerfall bei Maybrit Illner: Matthias Fornoff ersetzt Talkmasterin in ZDF-Sendung
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE …
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Telekom Tochter will in Deutschland 6000 Stellen streichen
Die Telekom-Tochter T-Systems, die sich um Großkunden kümmert, will bis 2021 rund 6000 Arbeitsplätze in Deutschland streichen.
Telekom Tochter will in Deutschland 6000 Stellen streichen
„Blind und töricht“: CSU-Mann Waigel warnt vor Trennung der Unionsparteien
Theo Waigel ist Ehrenvorsitzender der CSU. In seinem Gastbeitrag für den Münchner Merkur warnt er vor einer Trennung der Schwesternparteien CDU und CSU.
„Blind und töricht“: CSU-Mann Waigel warnt vor Trennung der Unionsparteien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.