+

Forderung des CSU-Innenminister

Vorstoß: Herrmann will Bund Abschiebungen überlassen

Normalerweise gibt die CSU ungern mehr Kompetenzen von den Ländern an den Bund ab. In Sachen Abschiebungen aber, sieht Innenminister Herrmann den Bund in der Verantwortung. 

München/Berlin - Die Verantwortung für Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber soll nach den Vorstellungen von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) von den Ländern auf den Bund übertragen werden. "Sollten wir Rückführungszentren bekommen, muss der Bund in Form des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge nicht nur für die asyl-, sondern auch für die ausländerrechtlichen Fragen zuständig werden", sagte Herrmann den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. 

"Wir brauchen Verantwortung in einer Hand", forderte der CSU-Politiker. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge müsse auch für Ausweisungen und Abschiebungen zuständig werden. "Das wäre sinnvoll, einfach und effizient", sagte Herrmann. 

Abschiebungen könnten nur dann beschleunigt werden, wenn Deutschland auch bei der Beschaffung der notwendigen Papiere und Personaldokumente schneller werde. Dabei seien "feste Abkommen mit einer Reihe afrikanischer Staaten" erstrebenswert. Die Union dringt darauf, dass Asylverfahren für alle neu ankommenden Menschen in Entscheidungs- und Rückführungszentren gebündelt werden. Die Asylbewerber sollen dort bis zur Entscheidung ihres Antrags bleiben.

Auch interessant: Überraschendes Ranking - Dieses Bundesland schiebt am strengsten ab

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt
CDU-Gesundheitsminister Spahn bekennt sich zu seinem Vorschlag, dass Deutschland den UN-Migrationspakt notfalls später unterzeichnet. Unterdessen verabschieden sich …
Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt
Erschöpfte Pflegerin schreibt Jens Spahn und bewegt zehntausende Menschen: So reagiert der Minister
Erschöpft beendet die Pflegerin Johanna Uhlig ihre Nachtschicht, doch die Missstände im Gesundheitssystem lassen ihr keine Ruhe. Sie schreibt Jens Spahn öffentlich und …
Erschöpfte Pflegerin schreibt Jens Spahn und bewegt zehntausende Menschen: So reagiert der Minister
Dornen nach Rosen: Heftiger Streit um Rekordhaushalt
Der Bund wird 2019 so viel ausgeben wie noch nie. Aber die dunklen Wolken nehmen zu. Die sechste "schwarze Null" in Folge ist wackelig - bei den abschließenden …
Dornen nach Rosen: Heftiger Streit um Rekordhaushalt
Kopftuch-Verbot im US-Kongress soll fallen
Die Demokraten haben nun die Mehrheit im US-Repräsentantenhaus: Damit wollen sie das Kopftuch-Verbot dort kippen. Und ausgerechnet die Tochter des US-Präsidenten …
Kopftuch-Verbot im US-Kongress soll fallen

Kommentare