+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann befeuert die Asyldebatte neu.

Flüchtlingspolitik

Bayerns Innenminister Herrmann will klagende Asylbewerber zur Kasse bitten

  • schließen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will prüfen lassen, ob klagende Asylbewerber an den Gerichtskosten beteiligt werden können. Dabei geht es ihm um ganz bestimmte Fälle. 

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat dem Redaktionsnetzwerk Deutschland ein Interview gegeben und darin neue Pläne in der Asylpolitik angekündigt. Wie die Hannoversche Allgemeine berichtet, will er die Klagewelle von Asylbewerbern gegen ihren Abschiebebescheid eindämmen, indem er sie an den anfallenden Prozesskosten beteiligt. „Ein Weg wäre etwa zu prüfen, ob eine Beteiligung der klagenden Asylbewerber an den Gerichtskosten möglich ist“, so Herrmann wörtlich. Dabei gehe es ihm um die Fälle, „deren Rechtsbehelf offensichtlich unzulässig beziehungsweise unbegründet ist“. 

Herrmanns Parteikollege Alexander Dobrindt hatte kürzlich in Zusammenhang mit den vielen klagenden Asylbewerbern von einer „Anti-Abschiebe-Industrie“ gesprochen. Herrmann stimmt ihm in dem Interview zu: „Es gibt eine ganze Reihe von Institutionen, die auf Biegen und Brechen Abschiebungen verhindern wollen. Das schießt weit über das vernünftige Maß hinaus und dagegen müssen wir etwas tun“, sagt er.

Lesen Sie auch: „Quatsch“, „unsäglich“, „Sprüche“: Dobrindt erntet Kritik - auch in der Union

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berichte: Kita-Gesetz soll diese Woche beschlossen werden
Berlin (dpa) - Die große Koalition will das "Gute-Kita-Gesetz" laut Medienberichten noch in dieser Woche durch das Parlament bringen. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland …
Berichte: Kita-Gesetz soll diese Woche beschlossen werden
Ermittlungen gegen fünf Polizisten wegen Volksverhetzung
Frankfurt/Main (dpa) - Die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizisten, die in einem Gruppenchat rechtsextreme Inhalte ausgetauscht haben sollen. "Es läuft …
Ermittlungen gegen fünf Polizisten wegen Volksverhetzung
Nach Kampfabstimmung: Gibt es einen AKK-Effekt? Umfrage zeigt Trend an
Anngret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Vorsitzende und Merkel-Nachfolgerin. Nun zeigt eine Umfrage einen Trend der Union an. Der News-Ticker nach dem CDU-Parteitag.
Nach Kampfabstimmung: Gibt es einen AKK-Effekt? Umfrage zeigt Trend an
Ukraine-Russland-Konflikt: Merkel mit klarer Forderung an Putin
Russland hält an dem Prozess gegen die inhaftierten ukrainischen Marinesoldaten fest. Angela Merkel hat sich nun vor einem deutsch-französischen Vermittlungsversuch mit …
Ukraine-Russland-Konflikt: Merkel mit klarer Forderung an Putin

Kommentare