Skandal im Weißen Haus

Beamter twittert Beleidigungen - Gefeuert

Washington - Ein Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsrats von US-Präsident Barack Obama hat nach Medienberichten anonym interne Informationen über Twitter preisgegeben und seine Kollegen beleidigt.

Er sei in der vergangenen Woche entlassen worden, nachdem er als Urheber zahlreicher negativer Mitteilungen entlarvt worden sei, berichtete die Internetseite The Daily Beast in der Nacht zum Mittwoch. Es habe sich um einen ranghohen Beamten gehandelt, der zuletzt etwa an den Atomverhandlungen mit dem Iran beteiligt gewesen sei.

Unter dem Decknamen @natsecwonk (Nationale Sicherheit Streber) habe er seit Februar 2011 Schmähkritik an Mitarbeiter des Weißen Hauses und des Außenministeriums getwittert, wo er zuvor gearbeitet habe. Sein Konto bei dem Kurznachrichtendienst wurde zwischenzeitlich gelöscht. Das Weiße Haus habe den Vorfall bestätigt, aber keine weiteren Details bekanntgegeben, hieß es in Berichten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlappe für May: Britisches Oberhaus ändert Brexit-Gesetz
London - Mit einer Änderung zum Brexit-Gesetz fügt das Oberhaus Premierministerin Theresa May eine Schlappe zu und übernimmt den Job der Opposition. Damit könnte Mays …
Schlappe für May: Britisches Oberhaus ändert Brexit-Gesetz
AfD-Abgeordnete darf Verfassungsschutz kontrollieren
Potsdam - In Brandenburg darf die AfD-Abgeordnete Christina Schade künftig den Verfassungsschutz kontrollieren. Zuvor waren mehrere andere Kandidaten der …
AfD-Abgeordnete darf Verfassungsschutz kontrollieren
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
München - Zunächst haben sich Martin Schulz und Horst Seehofer ein Rede-Fernduell geliefert - dann legte die Kanzlerin nach. Der politische Aschermittwoch im Ticker zum …
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
Der heisere Horst: So war Seehofer
Heiser krächzt sich Horst Seehofer durch seine Kundgebung. Mal wieder. Dass Passau 2017 für die CSU nicht als Flop endet, liegt an einer cleveren Rede und an einem recht …
Der heisere Horst: So war Seehofer

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare