+
Ensaf Haidar, Frau von Raif Badawi

Saudi-Arabien

Begnadigung: Frau von Blogger Badawi hofft auf Hilfe von Merkel

Riad - Vor dem Besuch von Angela Merkel in Saudi-Arabien setzt die Frau des inhaftierten Bloggers Raif Badawi auf den Einfluss der Bundeskanzlerin.

„Ich hoffe, dass die Kanzlerin die saudischen Führer direkt nach einer Begnadigung fragen wird“, sagte die in Kanada lebende Ensaf Haidar der Deutschen Presse-Agentur. Badawi habe bereits die Hälfte seiner Haftzeit abgesessen, was eine Begnadigung durch den König ermöglichen würde.

Die körperliche und psychische Gesundheit Badawis verschlechtere sich in dem Gefängnis zusehends, sagte Haidar. Sie hoffe, dass „dieser Alptraum“ auch für sie und die drei gemeinsamen Kinder bald beendet werden könne. Merkel wird an diesem Sonntag in der saudischen Stadt Dschidda erwartet.

Urteil: Zehn Jahre Gefängnis und 1000 Stockhiebe

Badawi wurde 2014 nach bereits mehrjähriger Haft wegen angeblicher Beleidigung des Islams zu zehn Jahren Gefängnis und 1000 Stockhieben verurteilt, nachdem er sich in seinem Blog für Gleichbehandlung aller Menschen, unabhängig von Religion und Weltanschauung, eingesetzt hatte. Die ersten 50 Stockhiebe hat er bereits erhalten, die weitere Bestrafung wurde vorläufig ausgesetzt, offiziell aus Gesundheitsgründen. Der Fall hatte im Westen für Aufregung und Bestürzung gesorgt.

Badawi ist dabei nur ein Beispiel von vielen. In saudischen Gefängnissen sind zahllose Menschen eingesperrt, weil sie dem Königshaus in Riad nicht genehm sind. Die Menschenrechtslage in Saudi-Arabien gilt als verheerend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Die Freilassung von Deniz Yücel hat in Deutschland Erleichterung ausgelöst. Doch der stets argwöhnische Journalist zeigt, wie steinig der Weg zu einem normalisierten …
Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Bei der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Thomas de Maizière am Samstag, "allein über Repression" sei "die Schlacht nicht zu gewinnen". Alle Informationen im …
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Der in Äthiopien verhängte Ausnahmezustand soll nach Angaben der Regierung für ein halbes Jahr gelten. Die USA haben dies scharf verurteilt.
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan
In Hamburg und Rostock haben am Samstag insgesamt rund 1400 Menschen friedlich gegen Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan demonstriert.
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Kommentare