+
Jutta Cordt.

Jutta Cordt übernimmt Leitung

Bekommt sie das BAMF-Chaos in den Griff?

Nürnberg - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg bekommt eine neue Chefin: Jutta Cordt. Sie steht vor einer schwierigen Aufgabe.

Jutta Cordt übernimmt im Januar die Leitung der Nürnberger Behörde von Frank-Jürgen Weise. Das Bundeskabinett stimmte der Personalie am Freitag nach Angaben des Bundesinnenministeriums zu.

BAMF-Präsidentin allerdings wird Cordt offiziell erst am 1. Februar. Weil Weise mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) bereits eine andere Bundesbehörde leitete, konnte er beim BAMF nicht Präsident werden. Seit Oktober ist Cordt bereits stellvertretende BAMF-Chefin. Zuvor leitete sie die BA-Regionaldirektion Berlin-Brandenburg.

Noch immer knapp 500 000 nicht entschiedene Asylverfahren

Mit der 53-Jährigen rücke eine ausgewiesene Verwaltungsexpertin an die Spitze des BAMF, hieß es vom Bundesinnenministerium. Sie bringe aus ihrer bisherigen Aufgabe bei der Bundesagentur für Arbeit umfassende Erfahrungen für die beiden zentralen Herausforderungen der Flüchtlingsbehörde mit: die Verfahren zu beschleunigen und die Menschen in Deutschland zu integrieren. Derzeit stapeln sich im Bundesamt noch knapp 500 000 nicht entschiedene Asylverfahren.

Das BAMF hat derzeit etwa 6500 feste Mitarbeiter. Etwa 3500 weitere Beschäftigte helfen als Abordnung unter anderem von anderen Behörden aus - etwa von Bundeswehr und Zoll.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Während es zwischen Berlin und Saudi-Arabien seinetwegen zu diplomatischen Spannungen kommt, trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. Es könnte der …
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Machtkampf in der CSU eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird …
Machtkampf in der CSU eskaliert
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Auch am Samstag finden die Parteien bei den Jamaika-Sondierungen nicht abschließend zueinander. Dennoch bleiben die meisten Beteiligten optimistisch.
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck

Kommentare