+

Verstimmung zwischen Belgien und Frankreich

Zwei Polizisten am Steuer von Flüchtlingswagen gestoppt

Paris - Weil zwei belgische Polizisten in Frankreich am Steuer eines Wagens voller Flüchtlinge aufgegriffen wurden, gibt es zwischen beiden Ländern diplomatische Verstimmungen.

Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve bestellte den belgischen Botschafter in Paris ein, wie AFP am Donnerstag aus dem Ministerium erfuhr. Cazeneuve habe eine Klarstellung zu dem Vorfall verlangt.

Am Dienstagabend waren die beiden Polizisten im nordfranzösischen Nieppe nahe der belgischen Grenze von der französischen Polizei gestoppt worden. In ihrem Fahrzeug befanden sich 13 Flüchtlinge. Die belgischen Polizisten wurden daraufhin von ihren französischen Kollegen in Gewahrsam genommen und verhört.

Der belgische Fernsehsender RTBF berichtete unter Berufung auf die Polizei, die Flüchtlinge seien im nordfranzösischen Calais in einen Transporter gestiegen - im Glauben, er führe nach Großbritannien. In Wahrheit sei der Wagen aber Richtung Belgien gefahren. Dort habe ihn die Polizei aufgegriffen und die Flüchtlinge verhört.

Die belgischen Sicherheitskräfte hätten dann beschlossen, die Flüchtlinge in Richtung der Grenze zu Frankreich zu bringen. Dabei seien die Polizisten aber bis auf französisches Territorium gefahren.

Der belgische Kommissar Georges Aeck sagte dem Sender RTBF zur Begründung, man habe die Menschen "in die Richtung gebracht, in die sie wollten". Ein Sprecher der belgischen Polizeigewerkschaft erhob schwere Vorwürfe gegen die französischen Kollegen. Diese hätten den belgischen Polizisten Handschellen angelegt, ihnen die Waffen abgenommen und sich über sie lustig gemacht. Das bestreiten die französischen Behörden.

Die zuständige Präfektur im nordfranzösischen Lille äußerte die Hoffnung, "die guten Beziehungen und die bestehende Zusammenarbeit vor allem im Bereich der Einwanderung" mit Belgien fortsetzen zu können.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Griechische Gewerkschaften rufen zum Streik auf
Athen (dpa) - Aus Protest gegen die harte Sparpolitik rufen Gewerkschaften in Griechenland heute zu Streiks auf. Auswirkungen werden hauptsächlich im Bereich Verkehr und …
Griechische Gewerkschaften rufen zum Streik auf
SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Heute Abend will die SPD eine Entscheidung treffen. Alle News im Ticker.
SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Das Urteil gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten Münzenmaier ist noch nicht rechtskräftig - er hat dagegen Berufung eingelegt. Das Parlament stellte die Weichen dafür, …
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten
Nach den ersten Gesprächen zwischen Union und SPD über die Fortführung der Großen Koalition gegen sich beide Seiten einträchtig. Eine Partei tritt aber erstmal auf die …
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten

Kommentare