Der CSU-Chef stürzt in den Umfragen ab: Horst Seehofer. Note 3,3 nach 2,9 im Vorjahr.
1 von 12
Der CSU-Chef stürzt in den Umfragen ab: Horst Seehofer. Note 3,3 nach 2,9 im Vorjahr.
Die Politikerin Bayerns mit der besten Bewertung: Barbara Stamm (CSU). Note: 2,4.
2 von 12
Die Politikerin Bayerns mit der besten Bewertung: Barbara Stamm (CSU). Note: 2,4.
Folgt auf Rang 2: Dieter Reiter (SPD). Note: 2,6.
3 von 12
Folgt auf Rang 2: Dieter Reiter (SPD). Note: 2,6.
Rang 3: Joachim Herrmann (CSU). Note: 2,8.
4 von 12
Rang 3: Joachim Herrmann (CSU). Note: 2,8.
Note 2,8 wie Herrmann: Markus Söder (CSU).
5 von 12
Note 2,8 wie Herrmann: Markus Söder (CSU).
5. Platz: Ilse Aigner (CSU). Note 2,9.
6 von 12
5. Platz: Ilse Aigner (CSU). Note 2,9.
Teilt sich mit Aigner Rang 5: Thomas Kreuzer (CSU).
7 von 12
Teilt sich mit Aigner Rang 5: Thomas Kreuzer (CSU).
7. Platz: Marcel Huber (CSU). Note: 3,0.
8 von 12
7. Platz: Marcel Huber (CSU). Note: 3,0.

Böse Überraschung für Seehofer

Zeugnis: Das sind die 10 besten Politiker Bayerns

Die Bayern hadern mit ihrem Ministerpräsidenten. Horst Seehofer erhielt im Bayerntrend der BR-Sendung „Kontrovers“ nur noch die Durchschnittsnote 3,3 und liegt damit weit hinter den meisten seiner Minister. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel
Zwischen Israel und der palästinensischen Hamas kommt es zur gefährlichsten Zuspitzung seit dem Gaza-Krieg 2014. Hunderte Raketen fliegen nach Israel, die israelische …
Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel
Amnesty entzieht Aung San Suu Kyi wichtigsten Preis
Rangun (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Myanmars Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ihre wichtigste Auszeichnung wieder …
Amnesty entzieht Aung San Suu Kyi wichtigsten Preis
Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch
Nachtsitzungen mit intensiven Verhandlungen: Die Brexit-Unterhändler geben sich nach eigenem Bekunden alle Mühe, aber es bleibt bei einer Geduldsprobe.
Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch
Weltkriegsgedenken: Warnungen vor neuem Nationalismus
Der Papst forderte zum Weltkriegs-Gedenken ein Ende der "Kultur des Todes" und der blutigen Konflikte in der Welt. Und Macron mahnte, "alte Dämonen" stiegen wieder auf. …
Weltkriegsgedenken: Warnungen vor neuem Nationalismus