+
Obwohl einige Menschen die belagerten Stadtteile verlassen haben sollen, sind nach UN-Schätzungen noch Tausende eingekesselt. Foto: Sana

30.000 Menschen eingekesselt

Mindestens 16 Zivilisten bei Luftangriffen in Aleppo getötet

Damaskus - Bei Luftangriffen auf die eingekesselten Viertel im Osten Aleppos sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 16 Zivilisten getötet worden, darunter auch vier Kinder.

Bei Luftangriffen auf die eingekesselten Viertel im Osten Aleppos sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 16 Zivilisten getötet worden. Die Angriffe hätten die von Rebellen gehaltenen Viertel in der Nacht getroffen, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. 

Unter den Opfern seien auch vier Kinder. Indessen gingen die heftigen Kämpfe zwischen den Regierungstruppen von Syriens Machthaber Baschar al-Assad und den Aufständischen an den Rändern Aleppos weiter.

Rebellen unter Führung islamistischer Gruppen versuchen seit dem Wochenende, die Belagerung Aleppos zu durchbrechen. Das Assad-Regime und seine Verbündeten hatten vor mehr als zwei Wochen die letzte Versorgungsroute in den Ostteil der nordsyrischen Metropole gekappt.

Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind bis zu 300.000 Menschen eingekesselt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Linken-Chef Bartsch: Staat muss übermäßigen Reichtum Einzelner verhindern
Der Vorsitzende der Linkspartei im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat es als Aufgabe des Staates bezeichnet, „obszönen Reichtum“ zu verhindern.
Linken-Chef Bartsch: Staat muss übermäßigen Reichtum Einzelner verhindern
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
In Ägypten sind 28 Christen bei einem Angriff auf ihren Bus getötet worden. Die Gewalt gegen die christliche Minderheit kurz vor Beginn des Ramadans wurde international …
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
CSU fordert Zugriff auf WhatsApp-Kommunikation
Sind WhatsApp-Nutzer grundsätzlich terrorverdächtig? Die CSU will die Polizei künftig mitlesen lassen - denn man wisse ja, dass Terroristen den Messenger-Dienst nutzen.
CSU fordert Zugriff auf WhatsApp-Kommunikation
"Spiegel": Bundesregierung gibt Erdogan im Incirlik-Streit noch zwei Wochen Zeit
Im Streit um Abgeordneten-Besuche auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik will die Bundesregierung Ankara einem Medienbericht zufolge noch zwei Wochen Zeit …
"Spiegel": Bundesregierung gibt Erdogan im Incirlik-Streit noch zwei Wochen Zeit

Kommentare