+
Das Rätselraten über die Neuauflage der großen Koalition wird am Samstag ein Ende haben: Am späten Nachmittag will die SPD bekannt geben, ob ihre Mitglieder den Koalitionsvertrag mit der Union billigen oder nicht.

Große Koalition Ja oder Nein?

SPD-Entscheid: Spannung steigt

Berlin - Das Rätselraten über die Neuauflage der großen Koalition wird am Samstag ein Ende haben: Am späten Nachmittag will die SPD bekannt geben, ob ihre Mitglieder den Koalitionsvertrag mit der Union billigen oder nicht.

Bei einem Ja sollen noch am Wochenende der Zuschnitt und die Besetzung der Ministerien verkündet werden. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) bezeichnete die hohe Mobilisierung der SPD-Basis als "bemerkenswert".

Die hohe Beteiligung bei dem Mitgliedervotum mache den Wunsch vieler Parteimitglieder nach Teilhabe deutlich, sagte Lammert der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Freitag. Der CDU-Politiker warnte zugleich vor "übertriebenen" Schlussfolgerungen. Fundamentalkritik an diesem Verfahren sei ebenso voreilig wie die Empfehlung, eine solche Befragung zum Muster aller künftigen Koalitionsvereinbarungen zu machen.

Für einen innerparteilichen Entscheidungsprozess, wie ihn nun die SPD organisiert habe, biete das Parteiengesetz einen beachtlichen Ermessensspielraum, sagte Lammert. "Dass die Parteien davon Gebrauch machen, ist sicher nicht zu beanstanden."

Die Frist für die Stimmabgabe bei dem SPD-Mitgliedervotum lief in der Nacht zum Freitag um Mitternacht ab. Es waren mehr als 300.000 Stimmzettel eingegangen. Insgesamt waren mehr als 470.000 SPD-Mitglieder aufgerufen, über eine Koalition mit CDU und CSU abzustimmen. Die Stimmen sollen am Samstag ausgezählt werden. Das Ergebnis soll am späten Nachmittag zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr verkündet werden.

Die SPD-Führung zeigte sich erneut überzeugt, dass die Mitglieder der Koalition zustimmen. "Wir haben keinen Plan B, wir setzen voll auf Plan A", sagte Generalsekretärin Andrea Nahles dem Sender Phoenix. Ihr Eindruck sei, dass die Mitglieder mit dem Verhandlungsergebnis zufrieden seien.

Auch eine große Mehrheit der Deutschen rechnet mit einem Ja der SPD-Mitglieder. 83 Prozent erwarten, dass die Parteibasis dem ausgehandelten Koalitionsvertrag zustimmen wird, wie aus dem am Freitag veröffentlichten "Politbarometer" des ZDF hervorgeht. Nur neun Prozent glauben das demnach nicht. Noch zuversichtlicher sind die SPD-Anhänger: Von ihnen erwarten 92 Prozent ein positives Votum.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Für ein starkes Europa und gegen die Aufrüstungslogik von Trump - SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz schlägt nach dem G7-Gipfel in die selbe Kerbe wie Kanzlerin Angela …
Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Seit mehreren Wochen befindet sich Venezuela wegen Protesten gegen die Regierung im Ausnahmezustand. Wöchentlich steigt die Zahl der Toten - nun musste ist ein weiterer …
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen
War das lange und kräftige Händeschütteln zwischen Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump ein Machtspiel unter Politikern? Frankreichs neuer Präsident nahm nun …
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen

Kommentare