+
AfD-Anhänger während einer Kundgebung in Hamburg. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Bericht: AfD laut INSA mit 13 Prozent auf neuem Höchstwert

Berlin (dpa) - Die Alternative für Deutschland (AfD) legt nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung weiter in der Wählergunst zu. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die rechtskonservative Partei auf 13 Prozent, wie aus dem neuen INSA-Meinungstrend hervorgehe.

Das sei ein erneuter Anstieg zur Vorwoche um 0,5 Punkte und ein Höchststand, berichtet die Zeitung. CDU/CSU halten dagegen ihr Ergebnis der Vorwoche mit 32,5 Prozent. SPD (23 Prozent) und Grüne (zehn Prozent) gewinnen je einen halben Punkt dazu.

Die Linke muss einen Punkt auf neun Prozent abgeben, die FDP einen halben auf sechs Prozent. Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von "Bild" wurden vom 22. bis zum 25. Januar 2016 insgesamt 2047 Wahlberechtigte befragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD nach der Wahl: „Wir stehen an einem Wendepunkt“
Sie haben es geahnt und befürchtet. Vielleicht trägt die SPD ihr schlechteste Ergebnis der Nachkriegsgeschichte auch deshalb mit Fassung. In die Trauer mischt sich fast …
SPD nach der Wahl: „Wir stehen an einem Wendepunkt“
Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 13,0 Prozent - Hochrechnung
Prognose zur Bundestagswahl 2017: Die AfD holt 13,0 Prozent und wird drittstärkste Kraft im Parlament. Hochrechnungen und Ergebnis finden Sie hier.
Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 13,0 Prozent - Hochrechnung
Liberale Glückseligkeit bei der FDP
Um kurz nach 18 Uhr taumelt die FDP ins Glück. Im Münchner Hofbräukeller am Wiener Platz werden Fäuste geballt, Arme hochgerissen, verschwitzte Körper fallen ineinander.
Liberale Glückseligkeit bei der FDP
Auch von links zur AfD: So fiel die „Wählerwanderung“ 2017 aus
Viele Wähler haben sich 2017 für eine andere Partei entschieden als bei der letzten Bundestagswahl - die Wählerwanderung verlief diesmal kreuz und quer durchs …
Auch von links zur AfD: So fiel die „Wählerwanderung“ 2017 aus

Kommentare