Über 20.000 im Jahr 2014

Mitgliederschwund bei CDU, CSU und SPD

Berlin - Laut einer Umfrage des Nachrichtenmagazins "Spiegel" haben die drei Parteien der großen Koalition in diesem Jahr zusammen über 20.000 Mitglieder verloren. Welche der größte Verlierer ist.

Die Umfrage des Nachrichtenmagazins "Spiegel" unter den Parteien ergab, dass besonders die SPD mit einem Mitgliederschwund zu kämpfen hat. Die Sozialdemokraten büßten bis November 12.125 Mitglieder ein. Die CDU verlor im selben Zeitraum 7198 Mitglieder, die CSU rund tausend Mitglieder. Dem Bericht zufolge konnte lediglich die eurokritische AfD mit einem Zuwachs von 5406 ihre Mitgliederzahl steigern. Während die Linken mit einem Minus von rund 1100 und die Grünen mit einem Verlust von 434 Mitgliedern davon kamen, gab es bei den Piraten einen regelrechten Einbruch. 5397 Piraten verließen demnach die Partei, die zuletzt bei den Wahlen enttäuschend abgeschnitten hatte - dies bedeutet dem Bericht zufolge ein Minus von fast 18 Prozent aller Mitglieder. Auch die FDP verzeichnete in ihrem ersten Jahr nach dem Ausscheiden aus dem Bundestag ein Minus, ihre Mitgliederzahl nahm um rund 1200 ab, wie der "Spiegel" berichtete.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare