+
EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker plant genügend Zeit für eine Diskussion zur Flüchtlingskrise ein. Foto: Patrick Seeger

EU-Kommission: Kein Sondergipfel zur EU-Flüchtlingskrise

Brüssel/Berlin (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker plant keinen EU-Sondergipfel mit der Türkei zur Flüchtlingskrise.

Juncker habe lediglich vorgeschlagen, das nächste reguläre EU-Gipfeltreffen am 18./19. Februar um einen halben Tag zu verlängern, sagte eine Kommissionssprecherin. Ziel sei es, genug Zeit für die Diskussion über die Flüchtlingskrise und die Umsetzung der Vereinbarungen mit der Türkei dazu zu haben.

Sie reagierte damit auf einen Bericht der "Rheinischen Post", wonach sich Juncker für ein Sondertreffen der 28 EU-Staaten mit der Türkei schon Ende Januar, spätestens aber Anfang Februar stark gemacht habe. Dabei müsse es darum gehen, das Abkommen mit Ankara zur Bewältigung der Flüchtlingskrise und zur Sicherung der EU-Außengrenzen abzuschließen, hatte das Blatt unter Berufung auf Brüsseler Kommissionskreise berichtet.

Bereits am vergangenen Mittwoch hatte Juncker in Straßburg gesagt, er wolle EU-Ratspräsident Donald Tusk empfehlen, bei dem Gipfel im Februar, der sich vor allem mit dem geplanten EU-Referendum in Großbritannien befassen soll, einen halben Sitzungstag mehr vorzusehen. "Wir können nicht aus Brüssel abreisen nach erledigtem England-Geschäft und zur Flüchtlingsfrage sind wir nicht gekommen – das würde ein verheerendes Signal aussenden", so Juncker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bewegendes Zeichen: Dieser Schwimmer bleibt nach Barcelona-Anschlag einfach stehen
Als der Startschuss fiel, blieb der spanische Schwimmer Fernando Álvarez stehen und verlor den Wettkampf. Für seine Verweigerung gibt es einen guten Grund. 
Bewegendes Zeichen: Dieser Schwimmer bleibt nach Barcelona-Anschlag einfach stehen
Terrorexperte: Europa muss weiter mit IS-Anschlägen rechnen
Der IS steht im Irak und in Syrien unter Druck. Das schwächt auch seine Fähigkeit, Anschläge zu planen. Doch die Miliz habe eine hohe ideologische Attraktivität, sagt …
Terrorexperte: Europa muss weiter mit IS-Anschlägen rechnen
News-Ticker zum Barcelona-Terror: Der Täter ist identifiziert
Nach dem Anschlag in Barcelona ist die Polizei den Verdächtigen auf der Spur. Es gibt Hinweise, dass die Terrorzelle einen noch größeren Anschlag plante. Alle …
News-Ticker zum Barcelona-Terror: Der Täter ist identifiziert
Spanische Terrorermittler verfolgen neue Spur
Fünf Mitglieder der mutmaßlichen Terrorzelle von Barcelona wurden erschossen, vier festgenommen. Zwei weitere sind möglicherweise ebenfalls tot. Konnte sich der letzte …
Spanische Terrorermittler verfolgen neue Spur

Kommentare