Bericht: Iran hängt ausländische Agenten

Teheran - Im Iran sind staatlichen Medienberichten zufolge zwei wegen Spionage für Israel und die USA verurteilte Männer hingerichtet worden.

Wie das staatliche Radio am Sonntag berichtete, wurde einem der Männer vorgeworfen, dem israelischen Geheimdienst Mossad gegen Geld geheime Informationen geliefert zu haben. Der andere Verurteilte soll demnach der US-amerikanischen CIA Geheimdienstinformationen über den Iran gegeben haben. Wann die beiden Männer festgenommen wurden und wann ihnen der Prozess gemacht wurde, ging aus dem Bericht nicht hervor. Das Radio meldete, die beiden Verurteilten seien erhängt worden.

Der Iran wirft Israel und den USA vor, wichtige Interessen des Landes auszuspähen, vor allem sein umstrittenes Atomprogramm. Der Westen verdächtigt Teheran, den Bau einer Atomwaffe anzustreben. Teheran bestreitet das.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Widerstand im Bundestag gegen Mandatsverlängerung
Berlin (dpa) - Im Bundestag gibt es Kritik am Vorstoß der Verteidigungsministerin zur Verlängerung der Auslandseinsätze der Bundeswehr um ein Jahr.
Widerstand im Bundestag gegen Mandatsverlängerung
Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt
Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, der Tunesier Anis Amri, nutzte rund ein Dutzend Alias-Namen hierzulande. Seit Anfang 2016 war er nahezu wöchentlich Thema …
Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt
Industrie: Keine Hängepartie bei Regierungsbildung
Mahnene Worte der deutschen Industrie: BDI-Präsident Kempf fordert eine möglichst schnelle Bildung einer handlungsfähigen Regierung und nennt dafür triftige Gründe.
Industrie: Keine Hängepartie bei Regierungsbildung
Neue Ausstellung in früherer Stasi-Zentrale
Lernen aus der Geschichte - wie kann dieses große Ziel jungen Menschen nahe gebracht werden? Eine Generation ist herangewachsen, die die DDR und den Mauerfall nicht …
Neue Ausstellung in früherer Stasi-Zentrale

Kommentare