Bericht: Iran hängt ausländische Agenten

Teheran - Im Iran sind staatlichen Medienberichten zufolge zwei wegen Spionage für Israel und die USA verurteilte Männer hingerichtet worden.

Wie das staatliche Radio am Sonntag berichtete, wurde einem der Männer vorgeworfen, dem israelischen Geheimdienst Mossad gegen Geld geheime Informationen geliefert zu haben. Der andere Verurteilte soll demnach der US-amerikanischen CIA Geheimdienstinformationen über den Iran gegeben haben. Wann die beiden Männer festgenommen wurden und wann ihnen der Prozess gemacht wurde, ging aus dem Bericht nicht hervor. Das Radio meldete, die beiden Verurteilten seien erhängt worden.

Der Iran wirft Israel und den USA vor, wichtige Interessen des Landes auszuspähen, vor allem sein umstrittenes Atomprogramm. Der Westen verdächtigt Teheran, den Bau einer Atomwaffe anzustreben. Teheran bestreitet das.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus
In der Migrationsdebatte stiftet Italien neue Unruhe, nun steht der Militäreinsatz vor Libyen infrage. Werden künftig überhaupt noch Menschen von EU-Schiffen gerettet? …
Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Nach seiner Abdankung im Jahr 2014 war der spanische Altkönig Juan Carlos weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Nun wird der 80-Jährige von seiner Vergangenheit …
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Neuer Ärger für Trump wegen Mitschnitts zu Schweigegeld
US-Präsident Trump droht neues Ungemach wegen einer angeblichen Affäre. Wieder geht es um mögliche Schweigegeldzahlungen - diesmal nicht an Pornodarstellerin Stormy …
Neuer Ärger für Trump wegen Mitschnitts zu Schweigegeld
Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor
Die Kanzlerin geht in Urlaub, doch die Nachwehen des Asylstreits bleiben. Der Schuldige gilt als ausgemacht - und wird mit eindringlichen Mahnungen in die Sommerpause …
Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor

Kommentare