+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

In der kommenden Woche

Bericht: Merkel empfängt Klitschko und Jazenjuk

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt laut einem Medienbericht in der kommenden Woche die beiden ukrainischen Oppositionsführer Vitali Klitschko und Arseni Jazenjuk in Berlin.

In dem für Dienstag geplanten Gespräch sollten die seit Wochen andauernden Proteste gegen die Regierung des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch und die Oppositionsforderung nach einer Verfassungsänderung zur Sprache kommen, berichtete die "Bild"-Zeitung (Freitagsausgabe).

Der CDU-Außenpolitiker Elmar Brok sagte der Zeitung: "Der Besuch von Klitschko und Jazenjuk zeigt, wie intensiv sich die deutsche Regierung um eine Vermittlung in dem Konflikt bemüht. Es müssen jetzt alle Chancen genutzt werden, um die Ukraine auf einen rechtsstaatlichen Weg zu bringen."

Die Ukraine wird seit Ende November von teils gewaltsamen Massenprotesten erschüttert. Auslöser war die Entscheidung Janukowitschs, ein über Jahre mit der EU ausgehandeltes Assoziierungs- und Freihandelsabkommen nicht zu unterzeichnen - und stattdessen eine engere Anbindung an Russland zu verfolgen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare