+
Afghanische Taliban-Kämpfer auf einem Panzer (Archiv).

„Russen geben uns das umsonst“

Bericht: Russland unterstützt Taliban mit Diesel

Unterstützt Russland afghanische Taliban-Kämpfer mit Diesellieferungen in Höhe von mehreren Millionen Dollar? Ja, wenn es nach einem britischen Medienbericht geht. Die Vorwürfe sind jedoch nicht neu. 

Kabul - Russland soll nach einem Bericht der „Times“ die radikalislamischen Taliban in Afghanistan mit Diesellieferungen im Wert von 2,5 Millionen Dollar monatlich unterstützen. Die britische Zeitung zitiert einen anonymen Taliban-Schatzmeister, dem zufolge russische Geheimdienstmitarbeiter seit etwa 18 Monaten Flotten von Tankwagen über die Grenze mit Usbekistan schicken. „Die Russen geben uns das umsonst“, erklärte der Mann der „Times“ zufolge. „Wir zahlen nur die Importsteuern.“

Der Treibstoff werde an Unternehmen der Taliban geliefert, die ihn „an „Geschäftsleute in Kabul“ verkauften. Ähnliche Vorwürfe erheben afghanische und US-Generäle schon länger gegen Russland. US-Generäle werfen Moskau vor, den US-Einsatz in Afghanistan untergraben zu wollen. Die Taliban, die wieder weite Teile Afghanistans beherrschen, erklären dagegen, keine Hilfe aus Russland zu bekommen. Auch russische Politiker weisen die Vorwürfe zurück.

Ein Taliban-Sprecher war nicht unmittelbar wegen des Zeitungsberichts erreichbar. In den 1980er Jahren hatten Vorläufer der Taliban auch mit Hilfe der USA und Saudi-Arabiens die sowjetischen Truppen aus Afghanistan vertrieben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump streicht Pelosis Reise nach Belgien und Afghanistan
Washington (dpa) - Im Haushaltsstreit in den USA hat Präsident Donald Trump eine Reise der Top-Demokratin Nancy Pelosi gestrichen.
Trump streicht Pelosis Reise nach Belgien und Afghanistan
Brexit: May gegen zweite Volks-Abstimmung - So würden Briten jetzt entscheiden
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endet im britischen Unterhaus mit einem „No“. May übersteht das Misstrauensvotum. Brüssel befürchtet große Störungen für Bürger. Der …
Brexit: May gegen zweite Volks-Abstimmung - So würden Briten jetzt entscheiden
Dubiose Partei-Gelder: AfD legt Namen von Spendern vor
Nach den dubiosen Spenden aus der Schweiz an die AfD hat die Partei der Bundestagsverwaltung die Namen von 14 EU-Bürgern vorgelegt, die hinter den Zuwendungen stehen …
Dubiose Partei-Gelder: AfD legt Namen von Spendern vor
Nach der verlorenen Brexit-Abstimmung - was passiert jetzt?
Das britische Unterhaus hat am Dienstag den Brexit-Deal mit der EU abgelehnt - nun droht ein chaotischer Austritt.
Nach der verlorenen Brexit-Abstimmung - was passiert jetzt?

Kommentare