Deutlich weniger als 2015

So viele Flüchtlinge kamen 2016 nach Deutschland

Berlin - Unter Berufung auf die sogenannten Easy-Zahlen berichtet die „Welt am Sonntag“ über die Anzahl der Flüchtlinge, die 2016 nach Deutschland kamen. Es waren weniger als noch im Jahr davor. 

Im vergangenen Jahr sind einem Bericht zufolge rund 320.000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen - und damit deutlich weniger als 2015. Das berichtete die Zeitung "Welt am Sonntag" unter Berufung auf die sogenannten Easy-Zahlen: Demnach erfasste das System 321.370 Einträge. Die Easy-Zahlen sind allerdings oft im Vergleich mit den tatsächlichen Zahlen zu hoch, da beispielsweise Mehrfacherfassungen nicht auszuschließen sind. 

Das Bundesinnenministerium wollte die Zahlen am Sonntag nicht kommentieren. Minister Thomas de Maizière (CDU) stellt die Bilanz für 2016 am Mittwoch in Berlin vor. Im Jahr 2015 - auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise - waren 890.000 Menschen nach Deutschland gekommen

Das Ministerium hatte Anfang Dezember bekannt gegeben, dass von Januar bis November insgesamt 304.929 Ankommende im Easy-System registriert worden seien. Dabei sanken die Zahlen im Jahresverlauf: Im November waren es demnach 17.566, während es im Januar noch 91.671 gewesen waren. Nach Informationen der "WamS" wurden im Dezember 16.441 Zugänge nach Deutschland gezählt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschiebeflug nach Kabul gestartet - acht Asylbewerber aus Bayern
Erneut ist ein Sammelflug mit angelehnten Asylbewerbern in Richtung Kabul gestartet. In Afghanistan herrscht eine verschärfte Sicherheitslage - und das rief Proteste …
Abschiebeflug nach Kabul gestartet - acht Asylbewerber aus Bayern
Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet
Weiterhin werden abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. Ein neuer Abschiebeflug ist gestartet - mit erheblich weniger Afghanen an Bord als …
Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet
CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
CIA-Chef Mike Pompeo hat in einer Rede in Washington über einen Bericht über die Atomwaffen-Ambitionen von Nordkorea gesprochen.
CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD
Martin Schulz ist und bleibt vorerst SPD-Chef. Aber eigentlich sind schon jetzt die Weichen für einen Machtwechsel gestellt, meint ein Fachmann.
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD

Kommentare