Im Nordirak

Über 50 Tote bei türkischen Luftschlägen gegen PKK

Istanbul - Bei Luftangriffen der türkischen Armee im Nordirak sind nach einem Medienbericht mindestens 55 Kämpfer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK getötet worden.

Das berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise. Die türkischen Streitkräfte bestätigten die Luftschläge zunächst nicht.

Das PKK-Hauptquartier liegt in den Kandil-Bergen im Norden des Iraks. Seit dem Ende eines mehr als zwei Jahre anhaltenden Waffenstillstands zwischen PKK und türkischer Regierung Ende Juli bombardiert die Armee immer wieder PKK-Stellungen. Die PKK wiederum verübt fast täglich tödliche Anschläge auf Sicherheitskräfte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller
Am Mittwochnachmittag gab Angela Merkel vier followerstarken Video-Bloggern ein Live-Interview auf YouTube. Alle vier Einzelinterviews können Sie hier nachlesen.
YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller
Suspendierter OB sorgt mit öffentlichem Auftritt für Wirbel
Weil er hohe Spendensummen annahm, wurde der Regensburger Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit suspendiert. Mit einem öffentlichen Auftritt sorgte er nun für Ärger. 
Suspendierter OB sorgt mit öffentlichem Auftritt für Wirbel
Niedersachsen verbietet Vollverschleierung an Schulen
Das Tragen einer Vollverschleierung ist an den Schulen in Niedersachsen künftig verboten - das hat der Landtag in Hannover am Mittwoch einstimmig beschlossen.
Niedersachsen verbietet Vollverschleierung an Schulen
Brandanschlag auf Flüchtlingsheim: Tatverdächtiger gefasst
Nach einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim wurde ein 28-jähriger Mann festgenommen. Er gestand die Tat, gab aber keine Motive an. 
Brandanschlag auf Flüchtlingsheim: Tatverdächtiger gefasst

Kommentare