+
Syrische Flüchtlinge in einem Zeltlager nahe der türkischen Stadt Sanliurfa.

Bericht

Türkei stoppt nach EU-Gipfel Tausende Flüchtlinge

Istanbul - Nach dem EU-Gipfel mit der Türkei hat die Regierung in Ankara einem Medienbericht zufolge ihr Vorgehen gegen illegal in die EU reisende Flüchtlinge verschärft.

Seit Wochenbeginn hätten Sicherheitskräfte fast 3000 Flüchtlinge daran gehindert, von der westtürkischen Region Ayvacik aus zur griechischen Insel Lesbos überzusetzen, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Freitag.

35 mutmaßliche Menschenschmuggler seien festgenommen worden. An den Operationen auf einem 50 Kilometer langen Küstenabschnitt seien 300 Sicherheitskräfte beteiligt gewesen. Die illegalen Überfahrten nach Lesbos seien seitdem fast gestoppt worden.

Bei dem Sondergipfel am vergangenen Sonntag hatten die EU und die Türkei einen gemeinsamen Aktionsplan beschlossen, um den Zustrom von Flüchtlingen nach Europa einzudämmen. Die EU hat Ankara dafür unter anderem Finanzhilfen in Höhe von drei Milliarden Euro, Visa-Erleichterungen und eine Wiederbelebung des Beitrittsprozesses in Aussicht gestellt.

Die Türkei ist das wichtigste Transitland auf dem Weg nach Europa. Das Land hat nach offiziellen Angaben alleine 2,2 Millionen Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zur Österreich-Wahl: Darum gibt‘s das Endergebnis erst am Donnerstag
Nach der Wahl 2017 in Österreich liegt der 31-jährige Sebastian Kurz (ÖVP) klar vorn. Das Ergebnis im Live-Ticker zur Nationalratswahl.
Ticker zur Österreich-Wahl: Darum gibt‘s das Endergebnis erst am Donnerstag
Spannung vor Jamaika-Gesprächen
Rente, Pflege, Gesundheit, Mieten: Die Parteien haben im Wahlkampf soziale Wohltaten versprochen. Doch das kann teuer werden - für Steuer- und Beitragszahler.
Spannung vor Jamaika-Gesprächen
Katalanischer Polizeichef ist nach Anhörung wieder frei
Bei einem Referendum stimmten 90 Prozent der Wähler für die Abspaltung Kataloniens von Spanien - die Unabhängigkeit der Region wurde aber noch nicht erklärt. Das zweite …
Katalanischer Polizeichef ist nach Anhörung wieder frei
Bizarrer Machtkampf bei den Linken
Wagenknecht, Bartsch, Kipping und Riexinger - in der Führungsriege der Linken geht es nicht gerade harmonisch zu. Der Burgfrieden des Wahlkampfs ist dahin. Sorgen um die …
Bizarrer Machtkampf bei den Linken

Kommentare