+
Stefan Mappus (r) spricht mit seinem Anwalt Franz Enderle (l) vor Prozessbeginn am Landgericht. Foto: Daniel Maurer

Bericht: Untreue-Ermittlungen gegen Mappus werden eingestellt

Frankfurt (dpa) - Die Untreue-Ermittlungen gegen den früheren Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Stefan Mappus (CDU), werden nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" eingestellt. Dem Blatt zufolge hat sich der Verdacht nicht bestätigt.

Am Mittwoch wolle die Staatsanwaltschaft eine Entscheidung verkünden, schrieb die Zeitung. Eine Sprecherin der Behörde wollte die Angaben nicht kommentieren. Ein Anwalt von Mappus sagte am Dienstagabend, er kenne die Entscheidung der Staatsanwaltschaft bislang nicht.

Der Untreueverdacht war aufgekommen, nachdem Mappus im Dezember 2010 den Kauf von EnBW-Aktien vom französischen Energiekonzern EDF eingefädelt hatte - am Landtag vorbei. Den Kaufpreis von 4,67 Milliarden Euro sah die damalige Opposition als zu hoch an. Im Oktober 2011 erklärte der Staatsgerichtshof das Geschäft schließlich für verfassungswidrig. Mappus streitet sich derzeit vor Gericht mit seinen Rechtsberatern, der Kanzlei Gleiss Lutz, darüber, ob sie ihn falsch beraten hatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Kann sich Bamf-Chefin Cordt im Amt halten? Und braucht es wirklich einen Untersuchungsausschuss des Bundestages, um die Unregelmäßigkeiten in der Bremer …
Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Die neue Regierung bedeutet einen Wandel für Italien. Italien ist aber auch das Land mit einer der höchsten Staatsverschuldungen der Welt, das treibt vielen Sorgenfalten …
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Seit Monaten bombardiert Israel immer wieder Ziele im Bürgerkriegsland Syrien. Die Angriffe richten sich vor allem gegen Truppen, die von Teheran unterstützt werden.
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle
Innenminister Horst Seehofer hat gesprochen: Asylbescheide dürfen in Bremen nicht mehr erstellt werden. Die Situation in der Bamf-Außenstelle ist dadurch nur noch …
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.