+
Mit Hakenkreuzen beschmierte Grabsteine auf einem jüdischen Friedhof in Frankreich (Archivbild).

Bericht der Universität Tel Aviv

Weltweit mehr antisemitische Vorfälle

Tel Aviv - Die Zahl antisemitischer Vorfälle hat sich nach einem israelischen Bericht im vergangenen Jahr weltweit deutlich erhöht.

Mit 686 Fällen von Gewalt gegen jüdische Personen, Einrichtungen oder Besitz sei sie im Vergleich zu 2011 (526 Vorfälle) um 30 Prozent gestiegen, teilte die Universität Tel Aviv am Sonntag mit. Der schlimmste Vorfall sei der Mord an einem Lehrer und drei Kindern in Toulouse im März 2012 gewesen. Mit 200 seien die meisten Angriffe in Frankreich verzeichnet worden. Das israelkritische Gedicht von Günter Grass wurde als ein Beispiel für antisemitische Tendenzen im anti-israelischen Diskurs erwähnt.

Die meistgesuchten Nazi-Verbrecher

Die meistgesuchten Nazi-Verbrecher

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Macrons Partei kürt neuen Parteichef
Lyon (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Wahlsieg des französischen Präsidenten Emmanuel Macron kürt seine Partei heute ihren neuen Chef. Einziger Kandidat für den …
Macrons Partei kürt neuen Parteichef
Krawalle bei Demonstration in Athen
Jedes Jahr gedenken die Griechen an den Widerstand ihrer Jugend gegen eine Diktatur vor mehr als 40 Jahren. Alles verläuft friedlich - bis sich der schwarze Block von …
Krawalle bei Demonstration in Athen
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
Die Entscheidung über eine Jamaika-Koalition fällt an diesem Wochenende. Sollte bis Sonntagabend keine Einigung zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen, bedeutet das das Ende …
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Der Machtkampf in der CSU sollte ruhen, solange Seehofer über Jamaika sondiert - doch seine Rivalen geben keine Ruhe. CSU-Vize Weber warnt davor, einen Fehler zu …
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen

Kommentare