+
Freiwillige Helfer versorgen Opfer eines mutmaßlichen Giftgasangriffs in Chan Scheichun.

Angriff mit mehr als 80 Toten

BND sicher: Assads Luftwaffe für Giftgas-Angriff verantwortlich

Berlin - Wer ist für den Giftgas-Angriff Anfang April in Syrien verantwortlich? Der BND hat eigene Erkenntnisse zu dem Vorfall in der Stadt Chan Scheichun.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat nach Informationen der "Welt am Sonntag" eigene Erkenntnisse, denen zufolge die syrische Luftwaffe für einen Giftgas-Angriff Anfang April in Syrien verantwortlich ist. Am 4. April starben in der Stadt Chan Scheichun mehr als 80 Menschen an Giftgas. Syrische Rebellen und westliche Regierungen machen dafür die syrische Luftwaffe verantwortlich; Syrien weist dies mit russischem Beistand von sich.

Die USA hatten den syrischen Fliegerhorst, von dem der Angriff geflogen worden sein soll, mit 59 Marschflugkörpern des Typs "Tomahawk" angegriffen, die aber angeblich nicht alle ihr Ziel erreichten. Der "Welt am Sonntag" zufolge soll der BND ebenfalls erfahren haben, dass der Angriff von diesem syrischen Stützpunkt aus erfolgte. Ob Präsident Baschar al-Assad selbst den Angriff angeordnete habe, sei allerdings unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bangladesch fordert sichere Rückkehr für Rohingya
Das bitterarme Bangladesch hat Hunderttausende in Myanmar verfolgte Rohingya-Muslime aufgenommen. Jetzt wirft Premierministerin dem Nachbarland "ethnische Säuberungen" …
Bangladesch fordert sichere Rückkehr für Rohingya
Kim bezeichnet Trump als „dementen US-Greis“ - der kontert auf Twitter
Der Krieg der Worte eskaliert weiter. Kim Jong Un bezeichnet Trump nun als dementen Greis, den er mit Feuer bändigen wolle. Der US-Präsident schlägt auf Twitter umgehend …
Kim bezeichnet Trump als „dementen US-Greis“ - der kontert auf Twitter
Facebook legt US-Kongress mutmaßlich russische Werbung vor
Facebook kooperiert unter zunehmendem öffentlichen Druck stärker mit den US-Ermittlern zum möglichen russischen Einfluss auf die amerikanische Präsidentenwahl. …
Facebook legt US-Kongress mutmaßlich russische Werbung vor
Seehofer verteidigt Strategie der CSU - und seine Unterstützung für Merkel
Seehofer hat sich über die Kritik an seinem Wahlkampf offenbar derart geärgert, dass er schon vor der Wahl sein Vorgehen und die Unterstützung für Merkel rechtfertigt.
Seehofer verteidigt Strategie der CSU - und seine Unterstützung für Merkel

Kommentare