+
François Fillon und seine Frau Penelope (l) bei einer Wahlkampfveranstaltung in Paris. Foto: Francois Mori

Ermittlungsverfahren droht

Berichte: Durchsuchung bei Präsidentschaftskandidat Fillon

Paris (dpa) - Ermittler haben nach übereinstimmenden Medienberichten die Wohnung des französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon durchsucht. Der Konservative steht wegen des Verdachts der Scheinbeschäftigung seiner Frau auf Parlamentskosten unter Druck.

Ermittler hätten sich bereits am Donnerstagvormittag in die Pariser Wohnung des Paars begeben, berichtete die Zeitung "Le Parisien" unter Berufung auf "übereinstimmende Quellen".

Die Durchsuchung wurde der Zeitung "Le Journal du Dimanche" aus dem Umfeld des Kandidaten bestätigt. Die Polizisten hätten mehrere Dokumente beschlagnahmt. Die Nationale Finanz-Staatsanwaltschaft äußerte sich auf Anfrage nicht und verwies auf das Ermittlungsgeheimnis.

Fillon hatte am Mittwoch bekanntgegeben, dass er für den 15. März von den Ermittlungsrichtern vorgeladen ist. Dabei droht ihm die Eröffnung eines Verfahrens. Die Justiz ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der Hinterziehung öffentlicher Gelder. Penelope Fillon war jahrelang als parlamentarische Mitarbeiterin für ihren Mann angestellt. Fillon weist den Vorwurf einer Scheinbeschäftigung zurück.

Bericht "Le Parisien", Frz.

Bericht "JDD", Frz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Niedersächsischer Landtag stimmt über Selbstauflösung ab
Hannover (dpa) - Knapp drei Wochen nach dem Verlust der Mehrheit für die rot-grüne Koalition in Niedersachsen entscheidet der Landtag in einer Sondersitzung über seine …
Niedersächsischer Landtag stimmt über Selbstauflösung ab
USA und Südkorea beginnen gemeinsames Manöver
Seoul (dpa) - Die Streitkräfte der USA und Südkoreas beginnen trotz neuer Drohungen Nordkoreas ein gemeinsames Manöver.
USA und Südkorea beginnen gemeinsames Manöver
Kommentar zu Seehofer: Vielleicht kriegt’s ja keiner mit!
Horst Seehofer hat die Kehrtwende vollzogen. Plötzlich rückt der CSU-Chef im Wahlkampf von seiner erst propagierten Obergrenze für Flüchtlinge ab. Doch was steckt …
Kommentar zu Seehofer: Vielleicht kriegt’s ja keiner mit!
Ministerin Zypries fordert Abschaffung der Luftverkehrssteuer
Als Reaktion auf die Pleite von Air Berlin hat Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) eine Abschaffung der Luftverkehrssteuer gefordert, um den …
Ministerin Zypries fordert Abschaffung der Luftverkehrssteuer

Kommentare