+
In den USA ist ein Gehörloser erschossen worden, der bei einer Verkehrskontrolle nicht angehalten hatte. Foto: Richard Ellis / Symbolbild

Berichte: US-Polizist erschießt unbewaffneten Gehörlosen

Charlotte (dpa) - Ein Polizist hat Medienberichten zufolge in den USA einen Gehörlosen erschossen, der bei einer Verkehrskontrolle nicht angehalten hatte.

Der Beamte wollte den 29-Jährigen auf einer Autobahn in der Stadt Charlotte (North Carolina) anhalten, weil er zu schnell unterwegs war, wie die Autobahnpolizei laut örtlichen Medien am Montag (Ortszeit) mitteilte.

Der Mann fuhr demnach aber weiter, und Polizisten verfolgten ihn, bis er nach knapp zehn Kilometern vor dem Haus seiner Familie anhielt. Dann kam es zu einer Konfrontation, und der tödliche Schuss fiel. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag.

Der 29-Jährige war den Berichten zufolge unbewaffnet. Der ebenfalls gehörlose Bruder des Opfers sagte dem Lokalsender WCCB, sein Bruder habe die Aufforderungen der Polizisten, anzuhalten, nicht hören können. Nach einem Bericht des Senders WSOCTV sagte die Polizei, die Beamten seien mit Blaulicht hinter dem Mann hergefahren und hätten seinen Wagen zudem gerammt, ohne dass er gestoppt hätte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G7-Gipfel startet auf Sizilien mit vielen Differenzen
Klimaschutz, Handel und Migration: Beim G7 Treffen im sizilianischen Taormina kommen schwierige Beratungen auf die teilnehmenden Staats- und Regierungschefs zu.
G7-Gipfel startet auf Sizilien mit vielen Differenzen
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Bei einer Gala in Baden-Baden feiern Hunderte Promis aus Medien, Sport, Showgeschäft und Politik den früheren US-Präsidenten Barack Obama. Zur Verleihung des Deutschen …
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Wieder einmal soll der mächtigste Mann der Welt über Deutschland gelästert haben - eine offizielle Bestätigung gibt es bisher jedoch noch nicht. 
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp
Donald Trump scheint mit seinem Einreisestopp für Menschen aus sechs vorwiegend islamischen Ländern nicht weiter zu kommen. Am Donnerstag hielt ein Berufungsgericht in …
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp

Kommentare