+
Vermummte haben in Berlin ein Rathaus und Gerichtsgebäude attackiert. Foto: Rainer Jensen

Berlin-Neukölln: Vermummte attackieren Rathaus und Gericht

Berlin (dpa) - Dutzende Vermummte haben in Berlin Steine und Farbbeutel gegen das Rathaus Neukölln und das angrenzende Gerichtsgebäude geschleudert. Außerdem wurden am späten Samstagabend Pflastersteine auf ein an einer Ampel wartendes Auto geworfen. Verletzt wurde niemand.

Vier Verdächtige wurden festgenommen, zwei von ihnen wieder entlassen. Ein 22- und ein 26-Jähriger wurden dem ermittelnden Staatsschutz übergeben.

An den Tatorten wurden nach Angaben der Polizei Flyer gefunden. Darauf wird an Oury Jalloh erinnert. Der Asylbewerber aus Sierra Leone war vor zehn Jahren unter noch immer ungeklärten Umständen in einer Dessauer Polizeizelle verbrannt. Die Verfasser des Schreibens werfen der Polizei staatliche Gewalt vor.

Nach Angaben der Polizei wollten die Täter die Polizei auch daran hindern, zu den Einsatzorten zu fahren. An einer Wache hätten Unbekannte auf der Straße sogenannte Krähenfüße verteilt - die dann die Reifen am Auto einer Frau zerstörten. An einer anderen Wache sei versucht worden, ein Tor zu verschließen.

Foto des Flyers bei der B.Z.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was die Grünen nach dem Jamaika-Aus über die Regierungsbildung denken
Am Samstag analysieren die Grünen das Aus der Sondierungen und beraten über das weitere Vorgehen - auch bezüglich Kompromissbereitschaft. Eine Wende gibt es offenbar in …
Was die Grünen nach dem Jamaika-Aus über die Regierungsbildung denken
Gesetzliche Krankenkassen mit 2,5 Milliarden Euro Überschuss
Berlin (dpa) - Die gesetzlichen Krankenkassen haben ihre Überschüsse nach einem Zeitungsbericht weiter erhöht. Nachdem die 113 Kassen zur Jahresmitte knapp 1,5 …
Gesetzliche Krankenkassen mit 2,5 Milliarden Euro Überschuss
AfD und FDP bereiten Initiativen gegen Familiennachzug vor
Die Bundestagsfraktionen von AfD und FDP bereiten unabhängig voneinander Gesetzesinitiativen vor, um den umstrittenen Familiennachzug zu Flüchtlingen zu unterbinden.
AfD und FDP bereiten Initiativen gegen Familiennachzug vor
Seehofer gewinnt im CSU-Machtkampf Zeit bis Anfang Dezember
Erst Anfang Dezember will der CSU-Vorstand offiziell eine Empfehlung zur künftigen Personalaufstellung beschließen. Damit gewinnt der noch amtierende Ministerpräsident …
Seehofer gewinnt im CSU-Machtkampf Zeit bis Anfang Dezember

Kommentare