+
Premierministerin Jacinda Ardern bei Bundeskanzlerin Merkel in Berlin: Der Babybauch ist deutlich zu sehen.

Im siebten Monat schwanger

Mit Babybauch um die Welt - Neuseelands Premierministerin am Dienstag bei Merkel

Jacinda Ardern reist als Premierministerin von Neuseeland mit einem Babybauch um die Welt. Die 37-jährige Politikerin befindet sich gerade auf Europareise, obwohl sie im siebten Monat schwanger ist. Am Dienstagvormittag war sie zu Besuch bei Merkel.

Berlin - Um Bundeskanzlerin Merkel am Dienstagvormittag zu besuchen, musste Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern mehr als 36,000 Kilometer zurücklegen. Alltägliche Angelegenheiten für jeden normalen Politiker. Doch Ardern ist eine besondere Premierministerin: Gerade ist sie im siebten Monat schwanger!

Volles Programm

Die 37-Jährige Sozialdemokratin befindet sich diese Woche auf Europareise. Am Montag traf sie sich mit Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron und dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau in Paris, am Dienstag war sie in Berlin bei Angela Merkel und am nächsten Tag wird sie in London erwartet, wo ein Treffen mit der Queen, Prinz Charles und Camilla auf dem Plan steht.

„Schreckliche Kompressionsstrümpfe“

Und das, obwohl ihr Kind in nur zwei Monaten zur Welt kommen soll. Genauer gesagt, am 15. Juni. Es besteht aber keinen Grund zur Sorge: Der neuseeländischen Zeitung New Zealand Harald erzählte Ardern, sie habe sich mit den Ärzten abgestimmt und könne ruhig reisen. Sie muss nur „diese schrecklichen Kompressionsstrümpfe“ tragen. 

Die Premierministerin der Rekorde

Jacinta Ardern ist erst seit Oktober 2017 im Amt und hat schon zwei Rekorde gebrochen: Sie ist die jüngste Premierministerin weltweit und wird die zweite sein, die ein Kind im Amt bekommt. Vor ihr bekam als Regierungschefin bisher nur Benazir Bhutto in Pakistan ein Kind während ihrer Amtszeit (1993-1996). 

In Berlin haben Merkel und Ardern über wirtschaftliche Themen - ein geplantes Freihandelsabkommen zwischen Europa und Neuseeland -, den Brexit und den Konflikt in Syrien geredet. Am Ende des Termins erzählte Merkel einem neuseeländischen Reporter, die Zeit mit Ardern sei ganz schnell verflossen und Neuseeland könne stolz auf ihre Premierministerin sein. 

Lesen Sie auch: Wege und Methoden für die Entspannung in der Schwangerschaft.

fm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Horst Seehofer wollte seinen Abgang selbst bestimmen. Das misslingt – erst beim Parteivorsitz, jetzt auch als Innenminister. Dem politischen Alphatier kommt auf den …
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
An der Grenze zum Gazastreifen kommt es seit März zu gewaltsamen Protesten. Zuletzt hatte sich die Lage dank Vermittlung Ägyptens stabilisiert. Doch ein Zwischenfall …
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

Kommentare