Franziska Giffey, Spitzenkandidatin der SPD für die Wahl zum Abgeordnetenhaus Berlin, unterhält sich an einem Wahlkampfstand.
+
Franziska Giffey, Spitzenkandidatin der SPD für die Wahl zum Abgeordnetenhaus Berlin, unterhält sich an einem Wahlkampfstand.

ZDF-„Politbarometer“

Berlin-Wahl: Neue Umfrage lässt SPD wieder zittern - Giffeys Vorsprung schmilzt

In der Hauptstadt Berlin sehen die Grünen ihre Chance: Sie holen in Richtung SPD auf. Die CDU liegt auf dem dritten Platz. Mehrere Dreierbündnisse wären möglich.

Berlin - Eine Woche vor der Berliner Abgeordnetenhauswahl ist der Vorsprung der SPD auf die Grünen in der Hauptstadt in einer Umfrage auf einen Prozentpunkt geschmolzen. In der am 17. September veröffentlichten Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF kam die Partei von Spitzenkandidatin Franziska Giffey auf 21 Prozent. Direkt dahinter folgten die Grünen mit 20 Prozent.

Damit konnte die Partei mit ihrer Spitzenkandidatin Bettina Jarasch deutlich zulegen: Zwei Umfragen vom August hatten die Grünen noch zwischen 17 und 18 Prozent gesehen. Die SPD hingegen verschlechterte sich leicht, sie war in älteren Erhebungen bei 22 bis 23 Prozent verortet worden.

CDU hinter SPD und Grünen - Rot-Grün-Rot wieder mit einer Mehrheit in der Umfrage des ZDF

Die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Kai Wegner nahm in der aktuellen ZDF-Umfrage des „Politbarometers“ mit 17 Prozent den dritten Platz ein. In vorherigen Umfragen hatte die Partei zwischen 16 und 19 Prozent rangiert.

Die Linke folgte nun mit zwölf Prozent - nach zuvor zwölf bis 15 Prozent. Die AfD verschlechterte sich nach elf bis zwölf Prozent auf neun Prozent. Die FDP folgte nach acht bis neun Prozent nun mit acht Prozent.

Ein rot-grün-rotes Bündnis hätte damit eine Mehrheit, auch andere Dreierbündnisse wären aber rechnerisch möglich. Jedoch findet keines der zur Bewertung vorgelegten Dreier-Bündnisse eine mehrheitliche Zustimmung bei den Befragten. Auch für die Bundestagswahlen zeigen Umfragen fehlende Begeisterung für die Koalitionsmodelle.

Abgeordnetenhaus in Berlin wird am 26. September neu gewählt: Giffey bei Kandidaten-Frage vorn

Den aktuellen Zahlen vom 17. September zufolge wünschen sich 39 Prozent Giffey von der SPD als Regierungschefin im Land Berlin. CDU-Kandidat Wegner kommt auf 16 Prozent, Jarasch von den Grünen ebenfalls auf 16 Prozent. Giffey hatte in diesem Jahr mit Plagiatsvorwürfen zu kämpfen.

Hinweise zur Umfrage

Die Forschungsgruppe Wahlen befragte vom 13. bis zum 16. September 1000 Wahlberechtigte.

Wahl in Berlin für das Abgeordnetenhaus: Kann Rot-Rot-Grün bleiben?

In Berlin wird am 26. September zeitgleich mit der Bundestagswahl und dem Landtag in Mecklenburg-Vorpommern ein neues Abgeordnetenhaus gewählt. Derzeit wird die Hauptstadt von einem rot-rot-grünen Senat regiert. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller bewirbt sich um ein SPD-Mandat im Bundestag. (AFP/cibo)

Auch interessant

Kommentare