+
Erneut wegen Volksverhetzung verurteil: Der Berliner NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke.

Sebastian Schmidtke

Volksverhetzung: Berliner NPD-Chef verurteilt

Berlin - Der Berliner NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke ist erneut wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Es ging um eine Rechtsrock-CD für Schulhöfe.

Schmidtke hatte eine Rechtsrock-CD zusammengestellt, mit der die rechtsextreme Partei vor Oberschulen und auf Veranstaltungen um jugendliche Erstwähler werben wollte. Diese habe zwei Lieder mit strafbarem Inhalt enthalten, begründete ein Amtsgericht in Berlin am Freitag sein Urteil. Es sei zu Hass und Gewalt gegen Menschen ausländischer Herkunft aufgerufen worden. Die Richter verhängten zehn Monate Haft auf Bewährung.

Die Rechtsrock-CD war anlässlich der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus im September 2011 produziert worden. Der 29-jährige Schmidtke war damals stellvertretender NPD-Landesvorsitzender. Im März 2012 wurde die CD als jugendgefährdend auf den Index gesetzt. Mehr als 650 Stück fand die Polizei etwa zwei Monate später in einem Militaria-Laden Schmidtkes im Stadtteil Köpenick.

Schmidtke stand bereits mehrfach vor Gericht und wurde zu Geld- oder Bewährungsstrafen verurteilt. Zuletzt erhielt er Ende 2013 acht Monate Haft auf Bewährung wegen Volksverhetzung. Gegen das Urteil hat er Berufung eingelegt. Auch der neue Richterspruch ist noch nicht rechtskräftig. In einem weiteren Verfahren kommt der NPD-Landeschef am 19. Mai vor Gericht.

Die lustigsten Wahlkampf-Pannen der Politiker

Die lustigsten Wahlkampf-Pannen der Politiker

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: 20 Milliarden Euro für Brexit mit Übergangsphase
Theresa May will der EU angeblich 20 Milliarden Euro für den Brexit anbieten - und zugleich eine zweijährige Übergangsfrist mit Zugang zum EU-Binnenmarkt fordern. Das …
Medien: 20 Milliarden Euro für Brexit mit Übergangsphase
Die Grünen vor der Bundestagswahl: Angst vor der bösen Überraschung
Flucht, Verkehrswende, Fipronilskandal – eigentlich hätten die Grünen gute Voraussetzungen für einen Wahlkampf. Doch die Partei kommt nicht vom Fleck. Nach der Wahl …
Die Grünen vor der Bundestagswahl: Angst vor der bösen Überraschung
Brief nicht abgeschickt? So können Sie Ihre Stimme noch per Briefwahl abgeben
Sie haben die Briefwahlunterlagen zu Hause, aber komplett vergessen, sie zur Post zu bringen? Hier erfahren Sie, wie Sie trotzdem noch per Briefwahl Ihre Stimme abgeben …
Brief nicht abgeschickt? So können Sie Ihre Stimme noch per Briefwahl abgeben
Neueste Umfrage: AfD als einzige Partei im Aufwind
Die jüngste Wahlumfrage sieht die AfD als große Gewinnerin. Die AfD legt darin weiter zu - alle anderen Parteien stagnieren oder verlieren Zustimmung.
Neueste Umfrage: AfD als einzige Partei im Aufwind

Kommentare