Es herrschte Chaos: Berlin am Tag der Bundestagswahl 2021.
+
Es herrschte Chaos: Berlin am Tag der Bundestagswahl 2021.

Chaos noch größer?

Neue Enthüllungen im Berliner Wahl-Skandal - Details zu Pannen sickern durch

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Das Chaos bei der Berlin-Wahl war offenbar noch größer als gedacht. Neue Details zur in der Hauptstadt schlampig durchgeführten Bundestagswahl 2021 werden bekannt.

München/Berlin - Es war die Peinlichkeit schlechthin bei der Bundestagswahl 2021: Vielerorts in Berlin funktionierte die Stimmabgabe - auch bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus - bei Weitem nicht wie geplant. Teils bildeten sich ewig lange Schlangen mit stundenlanger Wartezeit.

Umso überraschender war es, als die Bezirkswahlausschüsse der Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg und Pankow in einer Erklärung vom vergangenen Montag (11. Oktober) keine gravierenden Mängel feststellten.

Chaos bei Berlin-Wahl: Mehr Details zu Durcheinander bei Bundestagswahl 2021 sickern durch

Die WELT schreibt nun, dass in Berlin-Pankow tatsächlich nachweislich Wähler ohne Stimmabgabe heimgeschickt worden seien. Die Zeitung verweist auf eine ihr vorliegende „interne Übersicht zur Schließung und zu Auffälligkeiten der Wahllokale des Kreiswahlausschusses“. Demnach konnten in mindestens sechs Wahllokalen Bürger ihre Stimmen nicht abgeben, obwohl teilweise bis nach 20 Uhr gewählt worden sei.

Und: Diese sechs Wahllokale seien nur jene, „bei denen die Mängel vorschriftsmäßig dokumentiert wurden“, heißt es in dem Bericht weiter. Bei dutzenden weiteren Wahllokalen in Berlin seien zumindest fehlende Stimmzettel notiert worden. So hätten im Wahllokal 211 zum Beispiel ab 17 Uhr Stimmzettel für die Abgeordnetenhauswahl (AGH) gefehlt: „Bis Ende der Wahl konnten keine AGH Erst- und Zweitstimmen abgegeben werden. Wählende mussten nach Hause geschickt werden.“

Im Video: Koalitionsverhandlungen für Ampel-Bündnis immer wahrscheinlicher

Im Wahllokal 207 fehlten dagegen laut WELT ab 16.30 Uhr Stimmzettel für „Wahlart unbekannt“, zu einem späteren Zeitpunkt seien zwar welche geliefert worden, aber nicht in ausreichender Zahl. „18.45 Uhr Abbruch der Wahlhandlungen, da keine Stimmzettel mehr. 70 Personen konnten nicht wählen“, wird aus der internen Übersicht zitiert.

Chaos bei Berlin-Wahl: Durcheinander bei Bundestagswahl 2021 und bei Wahl zu Abgeordnetenhaus

Zum Wahllokal 817 sei indes vermerkt: „19.12 Uhr, Wahlvorsteher verlässt wortlos das Wahllokal.“ Noch ein Beispiel: In Wahllokal 619 fehlten ab 16.15 Uhr die Stimmzettel zur Bundestagswahl. Bis 17.45 Uhr wurde dann unterbrochen, ehe weitergewählt werden konnte - knapp eine Viertelstunde vor Schließung der Wahllokale überall anders in Deutschland. In Berlin war das Chaos bei den Wahlen dagegen offenbar noch größer als gedacht. (pm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare