+
In dem  Seniorenzentrum hatte Berlusconi zehn Monate lang seinen Sozialdienst abgeleistet. danach hatte er angekündigt, auch in Zukunft wieder in dem Heim zu arbeiten.  

Nach Sozialdienst

Berlusconi arbeitet wieder in Seniorenzentrum

Mailand - Der italienische Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi arbeitet nach dem Ende seines Sozialdienstes wie angekündigt weiter mit Alzheimer-Patienten.

Der 78-Jährige fuhr am Montagmorgen vor dem Seniorenzentrum in Cesano Boscone bei Mailand vor, um dort einige Stunden zu verbringen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Berlusconi hatte in dem Zentrum zehn Monate lang seinen Sozialdienst abgeleistet, Anfang März hatte er zum letzten Mal vier Stunden mit den Alzheimer-Kranken in dem Seniorenzentrum verbracht.

Danach hatte der dreimalige Regierungschef angekündigt, auch in Zukunft weiter in dem Heim zu arbeiten. „Die Begegnungen in der Sacra Famiglia in Cesano Boscone, die mit den Kranken verbrachte Zeit, mit den Freiwilligen, mit den Mitarbeitern, waren eine bewegende Erfahrung“, hatte er erklärt. Berlusconi konnte seine auf ein Jahr reduzierte Strafe wegen Steuerbetrugs mit dem Sozialdienst ableisten. Dieser war wegen guter Führung um 45 Tage verkürzt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G7-Gipfel startet auf Sizilien mit vielen Differenzen
Klimaschutz, Handel und Migration: Beim G7 Treffen im sizilianischen Taormina kommen schwierige Beratungen auf die teilnehmenden Staats- und Regierungschefs zu.
G7-Gipfel startet auf Sizilien mit vielen Differenzen
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Bei einer Gala in Baden-Baden feiern Hunderte Promis aus Medien, Sport, Showgeschäft und Politik den früheren US-Präsidenten Barack Obama. Zur Verleihung des Deutschen …
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Wieder einmal soll der mächtigste Mann der Welt über Deutschland gelästert haben - eine offizielle Bestätigung gibt es bisher jedoch noch nicht. 
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp
Donald Trump scheint mit seinem Einreisestopp für Menschen aus sechs vorwiegend islamischen Ländern nicht weiter zu kommen. Am Donnerstag hielt ein Berufungsgericht in …
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp

Kommentare