+
Silvio Berlusconi

Ex-Ministerpräsident äußert sich

Berlusconi kritisiert Montis Kandidatur scharf

Rom - Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat die Kandidatur des zurückgetretenen Regierungschefs Mario Monti bei der Wahl im kommenden Februar scharf kritisiert.

 Er habe nie erwartet, dass sein Nachfolger trotz anderslautender Beteuerungen „seine Prominenz als Führer einer Technokratenregierung für eine verborgene Präsenz in der Politik nutzt“, sagte Berlusconi am Samstag.

Zuvor hatte Monti angekündigt, mit einer „Gruppierung“ gleich gesinnter Vertreter aus Politik und Zivilgesellschaft gegen Berlusconi in den Wahlkampf zu ziehen. Noch vor einer Woche hatte er erklärt, nicht als Spitzenkandidat bei der Parlamentswahl anzutreten.

dapd

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzleramtschef Altmaier: Lieber nicht wählen als AfD wählen
Aufruf zum Wahlboykott von einem der engsten Vertrauten Angela Merkels: Kanzleramtschef Altmaier hat unzufriedenen Bürgern geraten, lieber nicht zu wählen als für AfD …
Kanzleramtschef Altmaier: Lieber nicht wählen als AfD wählen
Lammert beklagt Unwillen der Fraktionen zu Wahlrechtsreform
630 Abgeordnete sitzen zur Zeit im Bundestag, in der neuen Legislaturperiode könnten es bis zu 700 werden. Ein Vorstoß zur Deckelung der Zahl blieb bislang ohne Erfolg.
Lammert beklagt Unwillen der Fraktionen zu Wahlrechtsreform
Mehr als 3000 zusätzliche US-Soldaten nach Afghanistan
Truppenaufstockung am Hindukusch: Aufgrund der verschärften Sicherheitslage entsendet das US-Verteidigungsministerium mehr Soldaten nach Afghanistan.
Mehr als 3000 zusätzliche US-Soldaten nach Afghanistan
Umfrage: Bürger vermissten Thema Rente im Wahlkampf
Gingen die Argumente der Parteien teilweise an dem vorbei, was die Bürger wirklich interessiert? Vier von zehn Bundesbürgern hätten im Wahlkampf einer Umfrage zufolge …
Umfrage: Bürger vermissten Thema Rente im Wahlkampf

Kommentare