Berlusconi: Mich wählen die Italiener, nicht Frau Merkel

Rom - Einen Monat vor der Parlamentswahl versucht Silvio Berlusconi weiter, in Italien mit Berlin-kritischen Tönen zu punkten. Ein eindeutiger Seitenhieb gegen Mario Monti .

„Um zu regieren, habe ich die Zustimmung der Wähler erbeten und erhalten, nicht die der Frau Merkel“, erklärte der Ex-Premier in einem Interview des Monatsmagazins „Pocket“. Er meinte damit, der scheidende Regierungschef Mario Monti habe die Kanzlerin wohl um Konsens zu seiner Regierung ersucht.

Sollte er die Bundeskanzlerin nach einer gewonnenen Wahl als Regierungschef oder Minister wiedertreffen, wisse diese bereits, dass sich die „Musik“ in Rom geändert habe, so Berlusconi am Dienstag. Im Wahlkampf hatte er bereits mit einer Reihe Berlin-kritischer Äußerungen in Italien um Wählerstimmen geworben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenken in Auschwitz am 75. Jahrestag der Befreiung
In der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau wollen Vertreter aus 50 Ländern der Befreiung des deutschen Konzentrationslagers vor 75 Jahren gedenken. Polens Oberrabbiner …
Gedenken in Auschwitz am 75. Jahrestag der Befreiung
Impeachment: Ex-Sicherheitsberater John Bolton belastet Trump schwer
Im US-Senat artete der nervenzehrende Auftakt des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump in einem Streit aus. Die Vorwürfe der Demokraten in Richtung …
Impeachment: Ex-Sicherheitsberater John Bolton belastet Trump schwer
Kampf gegen Windräder: Anwohner leiden unter Windparks
Stürmische Zeiten für die Windindustrie: Der Ausbau bricht ein, in der Politik wird über Abstandsregelungen gestritten. In Ostfriesland, wo Windräder besonders dicht …
Kampf gegen Windräder: Anwohner leiden unter Windparks
Weitere Eskalation im Irak: Rakete trifft US-Botschaft in Bagdad
Bei einem Raketen-Angriff auf die irakische Hauptstadt Bagdad wurde die US-Botschaft getroffen. Schon seit Wochen schlagen Raketen in der Stadt ein.
Weitere Eskalation im Irak: Rakete trifft US-Botschaft in Bagdad

Kommentare