+
Bernd Lucke kritisiert im Gespräch seine alte Partei heftig.

AfD-Gründer zu Besuch in der Redaktion

Bernd Lucke: "Die AfD ist an den rechten Rand gerutscht"

  • schließen

München - Der Parteigründer der AfD, Bernd Lucke, übt bei seinem Besuch in der Redaktion des Münchner Merkur heftige Kritik am Anti-Islam-Kurs der AfD.

Der Gründer der AfD, Bernd Lucke, hat den Anti-Islam-Kurs seiner ehemaligen Partei heftig kritisiert. "Ich sehe jetzt keinen Unterschied mehr zwischen AfD und Pegida", sagte Lucke dem Münchner Merkur (Ausgabe vom Dienstag). "Die AfD ist jetzt an den rechten Rand gerutscht." Auf ihrem Parteitag in Stuttgart hatte die AfD ein Grundsatzprogramm beschlossen, in dem sie den Islam als mit westlichen Werten unvereinbar darstellt. „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, heißt es unter anderem in dem Programm. Lucke hält die Sonderbehandlung des Islam als Religionsgemeinschaft für rechtswidrig. "Das ist mit rechtstaatlichen Denken und mit dem was die AfD mal wollte, völlig unvereinbar", sagte der Europaabgeordnete, der inzwischen eine neue Partei mit Namen "Allianz für Aufbruch und Fortschritt" gegründet hat. "Millionen von Muslimen, die friedlich hier leben, zeigen, dass man den Islam auch anders leben kann", betonte Lucke. Die AfD-Beschlüsse zum Islam seien deshalb "falsch und unanständig". Äußerungen beim Parteitag, ein aufgeklärter Islam sei weder realistisch noch wünschenswert, nante Lucke "absurd". "Sebstverständlich ist das wünschenswert. Genau das brauchen wir in Europa." Lucke war im vergangenen Jahr nach einem heftigen Machtkampf aus der Partei augetreten.

Das ganze Gespräch mit Bernd Lucke, können Sie am Dienstag in voller Länge lesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krise mit Ankara: Sender stoppen Türkei-Werbespot mit Lukas Podolski
Lukas Podolski wirbt für die Türkei als Wirtschaftsstandort - auch kurz vor und nach Gabriels Türkei-Schelte am Donnerstag war der Spot zu sehen. Nun ist Schluss damit.
Krise mit Ankara: Sender stoppen Türkei-Werbespot mit Lukas Podolski
Warum er Merkels Hand nicht wollte: Das sagt Donald Trump über Donald Trump
Die öffentlichen Auftritte des US-Präsidenten sorgen immer wieder für ratlose Gesichter. In einem Interview mit drei Journalisten der New York Times spricht Trump über …
Warum er Merkels Hand nicht wollte: Das sagt Donald Trump über Donald Trump
Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela
Zerreißprobe in Venezuela: Im Kampf gegen eine drohende Diktatur verschärft die Opposition im ölreichsten Land der Welt die Gangart. Immer größer werden die Sorgen vor …
Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela
Neue Wahlumfrage zeigt: Regierungsbildung könnte schwierig werden
Zwei Monate vor der Bundestagswahl liegt die Union immer noch weit vor der SPD. Die Zahlen zeigen, dass derzeit nur zwei Koalitionen denkbar wären. 
Neue Wahlumfrage zeigt: Regierungsbildung könnte schwierig werden

Kommentare