+
Ein Sicherheitsbeamter vor dem Kapitol: Das Gebäude war am Freitagmorgen kurz abgesperrt.

Repräsentantenhaus beendet Sitzung

Besucher mit Waffe? Kapitol in Washington geschlossen

Washington - 40 Minuten lang haben Sicherheitskräfte am Freitag das Kapitol in Washington abgesperrt - ein sogenannter Lockdown. Eine Person mit einer Waffe wurde im Gebäude vermutet.

Die Polizei bestätigte den Lockdown am Freitag und erklärte, man suche nach einer Person. Das Repräsentantenhaus trat um 9 Uhr zusammen, löste sich aber rasch wieder auf. Der Sender CBS berichtete, Polizisten hielten Passanten vom Gebäude fern. Die umliegenden Gebäude des Kongresses blieben geöffnet.

Einige US-Medien berichten, im Kapitol sei eine Person gesehen worden, die etwas trug, das "wie eine Waffe aussah". Der Verdacht bestätigte sich aber anscheinend nicht. Gegen 09.45 Uhr (Ortszeit) wurde das Kapitol wieder geöffnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Vorstand berät über Ausschlussverfahren gegen Höcke
Erfurt (dpa) - Die AfD-Spitze diskutiert über einen Rauswurf des umstrittenen Thüringer Landeschefs Björn Höcke. Wie die "Thüringer Allgemeine" unter Berufung auf …
AfD-Vorstand berät über Ausschlussverfahren gegen Höcke
Neue Syrien-Gespräche beginnen in Kasachstan
Astana (dpa) - Nach monatelangen heftigen Kämpfen und der vollständigen Eroberung Aleppos durch das Regime sollen heute neue Syrien-Gespräche beginnen.
Neue Syrien-Gespräche beginnen in Kasachstan
Hollande-Kritiker Hamon gegen Ex-Premier Valls
Paris - Bei der Abstimmung über die Präsidentschaftskandidatur von Frankreichs Sozialisten liegt der frühere Bildungsminister Benoît Hamon überraschend vorne.
Hollande-Kritiker Hamon gegen Ex-Premier Valls
Kollegen stürzen Hohlmeier
Straßburg – Bittere Stunde für Monika Hohlmeier im Europaparlament: Die Fachpolitiker der konservativen EVP-Fraktion haben die CSU-Abgeordnete als …
Kollegen stürzen Hohlmeier

Kommentare