Verhandlungen

USA betonen Menschenrechte in der Kubapolitik

Havanna - Nach Abschluss der ersten Verhandlungen der USA mit Kuba über eine Normalisierung der Beziehungen hat Washington die Bedeutung der Menschenrechte in seiner Kubapolitik betont.

Die US-Delegationsleiterin Roberta Jacobson traf sich noch in Havanna mit Dissidenten. Deren Vertreter waren sich uneins, wie sie den Schwenk in der amerikanischen Politik bewerten sollten.

Washington mache sich weiterhin stark für Menschenrechte auf Kuba, erklärte der Dissident José Daniel Ferrer nach dem Gespräch mit Jacobson. Dagegen schlug die Anführerin der Oppositionsgruppe „Damas de Blanco“ (Damen in Weiß), Berta Soler, Jacobsons Einladung aus, weil die neue US-Politik auf Kuba nichts ändere.

Kuba und die USA hatten Mitte Dezember die Wiederaufnahme ihrer Beziehungen nach mehr als 50 Jahren angekündigt. „Die Ziele unserer Politik sind exakt die gleichen wie zuvor“, sagte Jacobson der regierungskritischen Zeitung „14ymedio“ (Samstag). In dem komplexen und langwierigen Prozess der Annäherung sei das Thema Menschenrechte nicht zweitrangig. „Wir (die USA) sind uns bewusst, dass wir keinen Erfolg hatten mit der früheren Strategie“, sagte sie in dem Interview, das unter anderem von der Dissidentin Yoani Sánchez geführt wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogan kündigt Belagerung der Kurdenstadt Afrin an
Vor einem Monat ist die Türkei nach Nordwestsyrien einmarschiert. Nun kündigt Erdogan eine baldige Belagerung der von der Kurdenmiliz YPG kontrollierten Stadt Afrin an. …
Erdogan kündigt Belagerung der Kurdenstadt Afrin an
Fast 200 Tote in syrischem Rebellengebiet
Ost-Ghuta ist eines der letzten Gebiete Syriens, das unter Kontrolle von Rebellen steht. Immer wieder wird es heftig vom Bürgerkrieg getroffen. Die neuen Angriffe sind …
Fast 200 Tote in syrischem Rebellengebiet
Termin für Abschiebeflug nach Kabul steht - Flüchtlingshelfer empört
Pro Asyl reagiert mit scharfer Kritik auf den Abschiebeflug nach Kabul. Dieser soll nun doch nicht von Düsseldorf fliegen. Kritiker warnen vor großen Gefahren für die …
Termin für Abschiebeflug nach Kabul steht - Flüchtlingshelfer empört
Soldaten-Kollaps in Munster: Todesursache steht fest
Ein Soldat kam bei einem Übungsmarsch im Juli ums Leben. Die Gerichtsmedizin kam nun zu einem Ergebnis. Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.
Soldaten-Kollaps in Munster: Todesursache steht fest

Kommentare