+
Der nigeriansche Flüchtling Bashir Zakari bei seiner Rede beim Bundesparteitag der Grünen.

Bewegender Flüchtlings-Auftritt bei den Grünen

Berlin - Mit einem bewegenden Auftritt haben Flüchtlinge aus Lampedusa auf dem Grünen-Parteitag in Berlin um Solidarität gebeten. Er brach bei seiner Rede in Tränen aus.

„Was machen wir falsch?“, fragte der Sprecher des Flüchtlingscamps auf dem Berliner Oranienplatz, Bashir Zakari, am Sonntag. „Wir brauchen eure Hilfe. Wir wollen eure Heimat nicht zerstören“, sagte der Nigerianer unter Tränen auf dem Podium. Die neue Parteichefin Simone Peter versprach: „Es ist uns ein Bedürfnis, dass wir eine Stimme für die Flüchtlinge sein wollen, dass wir ihre Stimme verstärken wollen.“ Hier müssten die Grünen eine starke politische Kraft sein.

Auf dem Berliner Oranienplatz leben Flüchtlinge seit 2011 in Zelten. „Lampedusa ist in Deutschland angekommen“, sagte die grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann. Der Bezirk könne den Flüchtlingen keine Unterkunft geben und kein Essen bezahlen, weil sie komplett rechtlos seien. Stattdessen müsse sie mit dem rot-schwarzen Berliner Senat über Zuständigkeiten streiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Welche Rolle spielt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei der Affäre um die Panama Papers? Diese Frage soll ein Ausschuss in Brüssel klären. 
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Der in der Russland-Affäre unter Druck geratene Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, sagt ab Dienstag vor den Geheimdienstausschüssen …
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Trump verurteilt Nordkoreas Raketentest als „Respektlosigkeit“
US-Präsident Donald Trump hat den jüngsten Raketentest von Nordkorea scharf kritisiert und vor militärischen Optionen gewarnt. 
Trump verurteilt Nordkoreas Raketentest als „Respektlosigkeit“
Macron und Putin sprechen über Syrien, Ukraine und Wahlkampf
Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron empfing den russischen Präsidenten Wladimir Putin im Schloss von Versailles. Das schwierige Gespräch drehte sich in erster Linie …
Macron und Putin sprechen über Syrien, Ukraine und Wahlkampf

Kommentare