+
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Annäherung an Moskau?

Merkel lobt Russland als "verlässlichen Partner"

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Gespräche mit Russland über die künftige Energieversorgung Europas befürwortet.

Nach einem Gespräch mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Boiko Borissow sagte Merkel am Montag in Berlin: „Die deutsche Wirtschaft hat gute Erfahrungen mit Russland als verlässlichem Partner gemacht.“ Ungeachtet aller politischer Differenzen gehe es jetzt darum, diese Verlässlichkeit weiter unter Beweis zu stellen.

Im Zusammenhang mit der von Moskau gestoppten Gaspipeline South Stream sollten offene Fragen mit Russland „ganz nüchtern“ erörtert werden. Dies müsse auf der Basis der bestehenden Verträge geschehen. Von europäischer Seite habe es keine Absage des South-Stream-Projekts gegeben, betonte Merkel.

Borissow sagte, das Thema Energiesicherheit müsse auf dem EU-Gipfel Ende dieser Woche in Brüssel diskutiert werden. Bulgarien sei weiter an South Stream interessiert und erwarte Unterstützung aus EU-Mitteln. Merkel betonte, weitere Wirtschaftssanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise werde der EU-Gipfel voraussichtlich nicht beschließen.

Die Gasleitung South Stream hätte vor allem die Länder Südosteuropas mit Gas aus Russland versorgen sollen. Anfang Dezember verkündete Russland den Stopp des Projekts.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Grünen suchen ihre Zukunft in Berlin
Die Grünen treffen sich am Wochenende zum Parteitag in Berlin. Nach dem Jamaika-Knall steuert die Partei vorerst ins Unbekannte. Personalfragen stehen an, doch noch ist …
Die Grünen suchen ihre Zukunft in Berlin
Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa wird vereidigt
Bis zu den für 2018 geplanten Wahlen soll Mnangagwa das Land mindestens führen. Heute wird der Nachfolger von Simbabwes Langzeitpräsident Mugabe öffentlich vereidigt.
Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa wird vereidigt
Schulz in Not - Muss der SPD-Parteichef gehen?
Es brennt in der SPD: Die Partei quält sich mit der Frage nach einer Großen Koalition. Zwischen Fraktion und Partei klafft ein Riss. Den Tag über schwirren Gerüchte …
Schulz in Not - Muss der SPD-Parteichef gehen?
Maas: „SPD kann sich nicht wie trotziges Kind verhalten“
Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Maas: „SPD kann sich nicht wie trotziges Kind verhalten“

Kommentare