+
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Annäherung an Moskau?

Merkel lobt Russland als "verlässlichen Partner"

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Gespräche mit Russland über die künftige Energieversorgung Europas befürwortet.

Nach einem Gespräch mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Boiko Borissow sagte Merkel am Montag in Berlin: „Die deutsche Wirtschaft hat gute Erfahrungen mit Russland als verlässlichem Partner gemacht.“ Ungeachtet aller politischer Differenzen gehe es jetzt darum, diese Verlässlichkeit weiter unter Beweis zu stellen.

Im Zusammenhang mit der von Moskau gestoppten Gaspipeline South Stream sollten offene Fragen mit Russland „ganz nüchtern“ erörtert werden. Dies müsse auf der Basis der bestehenden Verträge geschehen. Von europäischer Seite habe es keine Absage des South-Stream-Projekts gegeben, betonte Merkel.

Borissow sagte, das Thema Energiesicherheit müsse auf dem EU-Gipfel Ende dieser Woche in Brüssel diskutiert werden. Bulgarien sei weiter an South Stream interessiert und erwarte Unterstützung aus EU-Mitteln. Merkel betonte, weitere Wirtschaftssanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise werde der EU-Gipfel voraussichtlich nicht beschließen.

Die Gasleitung South Stream hätte vor allem die Länder Südosteuropas mit Gas aus Russland versorgen sollen. Anfang Dezember verkündete Russland den Stopp des Projekts.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Philippinisches Militär greift Entführer deutscher Geisel an
Manila (dpa) - Das philippinische Militär hat am Sonntag mutmaßliche Verstecke der Terrororganisation Abu Sayyaf aus der Luft angegriffen. In deren Gewalt auf der Insel …
Philippinisches Militär greift Entführer deutscher Geisel an
Schulz macht die Grünen nervös
Da waren es nur noch sieben Prozent: Keiner Partei gräbt der SPD- Spitzenkandidat Martin Schulz in Umfragen so sehr das Wasser ab wie den Grünen. Ihn angreifen? Oder …
Schulz macht die Grünen nervös
Trump sagt Teilnahme an Korrespondenten-Dinner ab
Washington - Das Verhältnis zwischen Donald Trump und den Medien steht vor einer weiteren Zerreißprobe. Der US-Präsident bleibt dem traditionellen Dinner der …
Trump sagt Teilnahme an Korrespondenten-Dinner ab
SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück
Der "Schulz-Hype" hat der SPD zuletzt einen ungeahnten Aufschwung verliehen. Nach einer neuen Befragung könnte dieser Trend nun sein Ende finden.
SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück

Kommentare