US-Präsident Joe Biden unterzeichnet an seinem Schreibtisch im Oval Office ein Dokument.
+
US-Präsident Joe Biden steht bei seiner Nordkorea-Politik vor wegweisenden Wochen.

Schwierige Beziehungen

Biden vor wegweisender Nordkorea-Entscheidung: Kim Jong-un zeigt „größtem Feind“ die kalte Schulter

  • Felix Durach
    vonFelix Durach
    schließen

US-Präsident Joe Biden steht bei seiner Nordkorea-Politik vor großen Herausforderungen. Kim Jong-un hat bisher jeden Versuch der Kontaktaufnahme ignoriert.

Washington D.C. - Die vermehrten Bemühungen von US-Präsident Biden Kontakt zu Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un aufzunehmen sind bisher offenbar gescheitert. Wie ein hochrangiger Mitarbeiter der US-Regierung gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt, reagiert das nordkoreanische Regime nicht auf die Kontaktversuche der USA: „Wir haben bisher noch keine Antworten aus Pjöngjang.“

USA: Nordkorea ignoriert Joe Biden - Trump traf sich gleich dreimal mit Kim Jong-un

Bidens Vorgänger im Weißen Haus Donald Trump hatte sich während seiner vierjährigen Amtszeit gleich dreimal mit Kim Jong-un getroffen, um mit ihm über das Atomwaffenprogramm Nordkoreas zu sprechen. Trump bot Nordkorea die Lockerungen der gegen das Land gerichteten Sanktionen im Austausch mit einem Zugeständnis zur atomaren Abrüstung an. Eine Einigung konnten die beiden Staatsoberhäupter jedoch nicht erzielen.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un im Juni 2018 in Singapur.

Joe Biden mit harten Worten gegen Nordkorea - US-Präsident bezeichnet Kim Jong-un als Verbrecher

Joe Biden hatte den nordkoreanischen Machthaber bereits in seinem Wahlkampf als Verbrecher bezeichnet und ein Bekenntnis zur atomaren Abrüstung als Grundvoraussetzung bezeichnet, um Gespräche mit Kim Jong-un überhaupt erst aufzunehmen. Auch wenn das nordkoreanische Regime kurz vor dem Amtsantritt Bidens eine Ausweitung des nationalen Atomwaffenprogramms angekündigt hatte, bemühten sich Vertreter der US-Regierung bereits seit Februar Kontakt mit der Führungsriege Nordkoreas aufzunehmen.

Joe Biden: Wegweisende Entscheidung in der Nordkorea-Politik steht bevor

Unklar ist jetzt, wie sich der gescheiterte Kommunikationsversuch der US-Regierung auf die Nordkorea-Politik während der Präsidentschaft von Biden auswirken wird. Kim Jong-un hatte die USA vor wenigen Monaten noch als größten Feind seines Landes bezeichnet.

In den nächsten Wochen werden Bidens Außenminister Antony Blinken und Verteidigungsminister Lloyd Austin zu diplomatischen Zwecken nach Japan und Südkorea reisen. Es wird davon ausgegangen, dass bei den Treffen mit den Vertretern der jeweiligen Länder das Atomwaffenprogramm Nordkoreas als zentraler Punkt auf der politischen Agenda steht. (fd)

Auch interessant

Kommentare