+
Helmut Kohl und seine Frau Maike Kohl-Richter bei einem der seltenen Auftritte in der Öffentlichkeit. Foto: Uwe Anspach/Archiv

"Bild": Altkanzler Kohl aus Krankenhaus nach Hause entlassen

Ludwigshafen/Berlin (dpa) - Altkanzler Helmut Kohl hat einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge nach einem mehrmonatigen Aufenthalt die Uniklinik Heidelberg wieder verlassen und ist in seinem Haus in Ludwigshafen.

Die Ärzte hielten den früheren CDU-Vorsitzenden für stabil genug, um ihn zu entlassen, schreibt die Zeitung (Freitag). Seine Ehefrau Maike Kohl-Richter habe den 85-Jährigen mit nach Hause genommen.

Es seien "furchtbare Wochen" gewesen, "ein ständiges Auf und Ab, ein stetes Bangen und Hoffen", zitiert die Zeitung eine namentlich nicht genannte Person aus Kohls Umfeld. Der Altkanzler war in diesem Jahr an Hüfte und Darm operiert worden. Immer wieder sei sein Zustand auch sehr ernst und kritisch gewesen, berichtet "Bild". Kohl geht es dem Bericht zufolge jetzt den Umständen entsprechend gut, aber gesund sei er nicht.

Kohls Büro in Berlin war für eine Stellungnahme am Abend zunächst nicht erreichbar.

Bild-Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bestes Ergebnis seit Wiedervereinigung: Darum rollt der deutsche Rubel
Dank eines Konjunkturbooms in Deutschland setzte es für die Staatskasse 2017 einen enormen Überschuss. Unter dem Strich blieb für Bund, Länder und Gemeinden ein Plus in …
Bestes Ergebnis seit Wiedervereinigung: Darum rollt der deutsche Rubel
Russischer Deutschlandkenner Falin gestorben
Moskau (dpa) - Der russische Diplomat und Deutschlandkenner Valentin Falin ist am Donnerstag mit 91 Jahren in Moskau gestorben.
Russischer Deutschlandkenner Falin gestorben
Ausschluss von Nicht-Deutschen: Berechtigte Kritik an Essener Tafel?
Weil der Anteil von ausländischen Bürgern auf rund 75 Prozent angestiegen ist, sieht sich die Essener Tafel zu einer drastischen Maßnahme gezwungen. Aus Berlin gibt es …
Ausschluss von Nicht-Deutschen: Berechtigte Kritik an Essener Tafel?
May: So soll die Partnerschaft mit der EU nach dem Brexit funktionieren
Die britische Premierministerin Theresa May wird sich kommende Woche in einer Rede zur Partnerschaft ihres Landes mit der EU nach dem Brexit äußern.
May: So soll die Partnerschaft mit der EU nach dem Brexit funktionieren

Kommentare