+
Horst Seehofer: Ist der bald Innenminister im Bund?

CSU-Chef dementiert Bericht

„Ente“: Seehofer dementiert Minister-Gerücht

München - Will der CSU-Chef nach der Bundestagswahl das Innenressort in Berlin übernehmen? Einen entsprechenden Medienbericht dementiert er scharf.

CSU-Chef Horst Seehofer hat einen Zeitungsbericht dementiert, dem zufolge er im kommenden Jahr als Bundesinnenminister nach Berlin wechseln will. „Das ist eine totale Falschmeldung“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“ (Freitag). „Hätten wir solche Falschmeldungen schon unter Strafe gestellt, dann müsste ich jetzt sofort Strafanzeige erstatten.“

Zuvor hatte die „Bild-Zeitung“ berichtet, Seehofer strebe nach der Bundestagswahl 2017 einen Ministerposten in Berlin an. Der CSU-Chef habe im kleinen Kreis angekündigt, nach der Wahl als Innenminister ins Kabinett wechseln zu wollen, berichtet die Zeitung (online) aus Kreisen der CDU-Spitze.

„Dann müsste schon der Himmel über Bayern zusammenbrechen.“

„Ich habe das nicht gesagt, weder im Vordergrund, noch im Hintergrund, in keinem Kreis, in keiner Sitzung, nicht einmal in einem Selbstgespräch“, sagte Seehofer.

Seehofer hatte bereits zweimal einen Ministerposten in der Bundesregierung inne: Von 1992 bis 1998 war er Gesundheitsminister, von 2005 bis 2008 Landwirtschaftsminister. In der CDU-Spitze wird Seehofer auch nach dpa-Informationen schon länger ein großer Wunsch nachgesagt, wieder bundespolitisch aktiv werden zu wollen.

Um nach Berlin zu wechseln, müsste Seehofer sein Amt als bayerischer Ministerpräsident noch vor dem Ende der Legislatur im Herbst 2018 aufgeben. Dies hatte er zuletzt zwar nicht mehr kategorisch ausgeschlossen, jedoch betont, dass dies überaus unwahrscheinlich sei: „Dann müsste schon der Himmel über Bayern zusammenbrechen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. Die …
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
Die Absage des Sonderparteitags galt als ein Höhepunkt im Clinch bei der niedersächsischen AfD. In den Streit greift nun der Bundesvorstand der Partei ein und entmachtet …
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag. Die Befürworter legen sich …
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD
Drohender „Shutdown“: Trump sagt seine Ferien ab
Angesichts des drohenden Stillstandes von Teilen des öffentlichen Dienstes in den USA hat Präsident Donald Trump seine für den Freitagnachmittag (Ortszeit) geplante …
Drohender „Shutdown“: Trump sagt seine Ferien ab

Kommentare