+
Die Altersbezügen in NRW liegen um zwei Drittel höher als die Pensionen früherer Bundesminister.

Kollegen vom Bund können neidisch werden

Pensionen: So viel kassieren Ex-Minister in NRW

Berlin - Ehemalige Minister aus Nordrhein-Westfalen sind die bestbezahlten Polit-Rentner Deutschlands. Sie kassieren sogar deutlich mehr als frühere Bundesminister.

Ihre Altersbezügen liegen mit 7642 Euro monatlich sogar um zwei Drittel höher als die Pensionen früherer Bundesminister, wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den Alterssicherungsbericht 2016 der Bundesregierung am Dienstag berichtete.

Hinter Nordrhein-Westfalen liegen die weiteren Top-Bezüge in Hamburg (6811 Euro) und Baden-Württemberg (6738 Euro). Die Steuerzahler kostet die Versorgung der 646 früheren Regierungsmitglieder und ihrer Hinterbliebenen in Bund und Ländern 44,2 Millionen Euro jährlich.

Als Abgeordnete streichen Politiker im Ruhestand dem Bericht zufolge am meisten in Bayern (3576 Euro) ein. Damit liegen die Ex-Landesabgeordnete des Freistaaats noch über den Pensionen der ehemaligen Parlamentarier des Bundestags (3550 Euro). Insgesamt 130,5 Millionen bekommen die 3907 Ex-Abgeordneten und ihre Hinterbliebene aller Parlamente jedes Jahr überwiesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.