Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
1 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
2 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
3 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
4 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
5 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
6 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
7 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.
8 von 19
Am Wochenende waren bei schweren Angriffen wieder viele Menschen in Aleppo getötet worden.

Warf Assad Gas?

Bilder: Das grausame Leid der Menschen von Aleppo

Aleppo - Bei schweren Angriffen sind am Wochenende wieder viele Menschen in der eingekesselten Stadt Aleppo getötet worden. Alle größeren Krankenhäuser waren zwischenzeitlich offenbar außer Betrieb. Zudem soll Präsident Assad Gasbomben auf die Menschen in der eingekesselten Stadt geworfen haben. Wir zeigen die schrecklichen Bilder.

„Ohne die massive militärische Unterstützung durch Russland wäre das Regime nicht in der Lage, seinen Krieg gegen Teile der eigenen Bevölkerung in diesem Maße fortzusetzen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

Wie die Bild-Zeitung unter Berufung auf Aktivisten-Kreise in Aleppo berichtet, setzen die angreifenden Luftwaffen oftmals auf kombinierte konventionelle Angriffe mit Sprengstoff-Bomben und chemische Angriffe mit Chlorgas-Bomben. So sollten die Gas-Angriffe verschleiert werden, da die Opfer dann auch blutende Wunden aufwiesen.

Das Blatt schreibt weiter: Alle Toten sollen Verätzungen an Nasen und Mündern aufweisen, die Gesichter seien bläulich verfärbt, auch die Augen durch das Gas angegriffen. Selbst die Haare eines kleinen Mädchens schienen durch die Chemikalien weggebrannt zu sein.

Aus Respekt vor den Verstorbenen zeigen wir ihre Bilder an dieser Stelle nicht.

mke

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen
Nicht mal einen Tag nach dem angeblichen Brexit-Durchbruch im britischen Kabinett bröckelt die Regierung. Wird sich Premierministerin May noch halten können?
May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen
Kohlekommission empfiehlt: Stilllegungen vertraglich regeln
Es wird ernst bei der Arbeit der Kohlekommission. Zentrale Fragen sind noch offen. Die Bergbau-Gewerkschaft schlägt Pflöcke ein - und provoziert damit die …
Kohlekommission empfiehlt: Stilllegungen vertraglich regeln
Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen
Jetzt ist es offiziell: Die EU und die britische Regierung haben den Entwurf eines Brexit-Vertrags. Doch im Parlament steht Theresa May noch ein schwerer Kampf bevor.
Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen
Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel
Zwischen Israel und der palästinensischen Hamas kommt es zur gefährlichsten Zuspitzung seit dem Gaza-Krieg 2014. Hunderte Raketen fliegen nach Israel, die israelische …
Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel