1 von 9
Barack Obama und seine zwei offensichtlich wenig begeisterten Töchter Sasha und Malia begutachten Truthahn "Cheese".
2 von 9
Die Begnadigung fand am Mittwoch im großen Foyer des weißen Hauses statt. Mit dabei auch der Truthahn-"Vater" Cole Cooper (l.), der "Cheese" aufgezogen hat.
3 von 9
Barack Obama und seine zwei offensichtlich wenig begeisterten Töchter Sasha und Malia begutachten Truthahn "Cheese".
4 von 9
Auf die Frage des Präsidenten, ob eine seiner Töchter den Truthahn mal streicheln möchte, antwortete die erschrockene Sasha: "Nö".
5 von 9
Im Gegensatz zu allen anderen im Saal haben diese beiden keinen großen Spaß an der jährlichen Tradition: Sasha (l.) und Malia (r.) Obama.
6 von 9
Barack Obama und seine zwei offensichtlich wenig begeisterten Töchter Sasha und Malia begutachten Truthahn "Cheese".
7 von 9
Der Truthahn des Tages: Prachtexemplar "Cheese" wurde zuvor in einer Online-Abstimmung ausgewählt.
8 von 9
Einmal kurz an die Federn gefasst - das reichte auch US-Präsident Barack Obama.

Tradition zu Thanksgiving

Bilder: Barack Obama und der Truthahn "Cheese"

Washington - Eine "außergewöhnliche Regierungshandlung" hat Barack Obama am Mittwoch im Weißen Haus vollzogen: Der nationale Thanksgiving-Truthahn wurde vom US-Präsidenten höchstpersönlich begnadigt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Forscher setzen Kirche im Missbrauchsskandal unter Druck
Mehr als vier Jahre lang haben Wissenschaftler die dunkle Seite der deutschen katholischen Kirche unter die Lupe genommen und Missbrauchsfälle dokumentiert. Dennoch …
Forscher setzen Kirche im Missbrauchsskandal unter Druck
Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"
Ein Bauer und ein Wissenschaftler lassen Wald in der Wüste wachsen. Drei junge Araber nehmen es mit einem totalitären Regime auf - und zwei Anwälte mit einem …
Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"
Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren
Rund 250 Millionen Menschen konsumieren weltweit illegales Rauschgift. Ein internationales Gremium für Drogenpolitik empfiehlt nun: Die Staaten müssen in die Produktion …
Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren
Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus
Der Papst gedenkt in Litauen der Opfer von Nazi- und Sowjetherrschaft und warnt vor aufkeimenden Antisemitismus. Seine Worte haben eine hochaktuelle Bedeutung. Begleitet …
Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus